Anzeige

National

Zwickauer Bengalo-Werfer zu Bewährungsstrafe verurteilt

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 13. Dezember 2016
Quelle: imago

Weil er beim beim Sachsenpokalfinale im Mai einen Anhänger des FC Erzgebirge Aue mit einem geworfenen Bengalo im Gesicht verletzt hatte, verurteile das Amtsgericht Aue einen Fan des FSV Zwickau am Montag zu einer Bewährungsstrafe von zehn Monaten. Außerdem muss der Angeklagte dem Opfer 3.000 Euro Schmerzensgeld. 

Anzeige

Das berichtet die Freie Presse. Der Aue-Fan hatte die brennende Fackel zwar noch abwehren können, sich aber dennoch eine Platzwunde am Kopf zugezogen. Mittlerweile ist der Mann von einer Narbe und einem schwarzen Brandmal an der Stirn gezeichnet.

Der Angeklagte selbst war beim Prozess nicht anwesend, er gab laut dem Bericht jedoch an, dass er den Bengalo, der ihm vor die Füße gefallen sei, weitergeworfen habe, weil er Angst hatte, seiner Freundin könne etwas zustoßen. Warum er das Feuerwerk jedoch im Auer Fanblock entsorgte, erklärte er nicht.

Beim Finale im Sachsenpokal am 10. Mai dieses Jahres hatten Zwickauer Fans mehrfach Pyrotechnik in den Auer Fanblock geschossen. Die dortigen Fans warfen diese teilweise zurück, sodass einige Feuerwerkskörper mehrfach hin- und hergeschleudert wurden. Dabei wurden insgesamt sechs Personen verletzt.