Anzeige

National

Zwei Vereine, ein Fanshop?

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 03. Juni 2014
Quelle: imago (bearbeitet)

Unter Essener Fußballfans war der Ärger groß, als ausgerechnet der verhasste FC Schalke 04 im September 2013 einen Fanshop im größten Einkaufszentrum der Stadt eröffnete. Doch nun will der Verein offenbar zurückschlagen. Helfen soll dabei kein geringerer als Borussia Dortmund. Das berichtet die WAZ.

Der Feind meines Feindes ist mein Freund, sagt der Volksmund. Und so dürfte es vor allem die gemeinsame Abneigung gegen den Verein aus Gelsenkirchen sein, durch die sich die Fans von Rot-Weiss Essen und Borussia Dortmund verbunden fühlen.

Anzeige

Nach Informationen der WAZ wollen die beiden Vereine nun aber auch bei der Eröffnung eines neuen Fanshops im „Limbecker Platz“ gemeinsame Sache machen und sich die Provokation der Gelsenkirchener nicht länger gefallen lassen. Weil sich die Essener einen eigenen Fanshop im Einkaufszentrum wohl nicht leisten könnten und der BVB schon länger auf das kaufkräftige Potenzial in Essen schielt, aber den Essener Fans eben nicht wie der Nachbar vor den Kopf stoßen will, erscheint eine Kooperation für beide Seiten sinnvoll. Offenbar könnte alles sogar ganz schnell gehen, eine Eröffnung sei innerhalb weniger Wochen möglich.

Während sich weder die Verantwortlichen von Rot-Weiss Essen noch von Borussia Dortmund zu den Planungen äußern wollten, zeigte sich Alexander Jobst, Marketingvorstand des FC Schalke 04, gegenüber der Zeitung überrascht: „Wenn Essen und Dortmund einen Fanshop im Umfeld des Schalke-Ladens eröffnen, wäre das eine Überraschung.“ Und darüber hinaus wohl einmalig in Deutschland.

fn