Anzeige

National

Zuschauer-Teilausschluss für Waldhof Mannheim

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 28. Juli 2016
Quelle: imago

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den SV Waldhof Mannheim nach den Vorkommnissen in den beiden Relegationsspielen um den Drittliga-Aufstieg gegen die Sportfreunde Lotte im mit einem Zuschauer-Teilausschluss für das erste Heimspiel der Regionalliga Südwest gegen 1899 Hoffenheim II belegt. 

Während es bei sonstigen Zuschauer-Teilasschlüssen üblich war, dass bestimmte Bereiche oder Blöcke eines Stadions komplett geschlossen bleiben, macht macht das Sportgericht zur Umsetzung in diesem Fall andere Vorgaben: Demnach dürfen nur Inhaber von Sitzplatz-Dauerkarten, VIP-Karten und Schiedsrichter-Karten ins Stadion, außerdem 100 Anhänger des Gastvereins. In den geschlossenen Tribünenbereichen können keine Plakate, Banner oder Transparente angebracht werden. Ein Aufschlag auf die Kartenpreise ist nicht zulässig, ein Public Viewing auf dem Stadion- und Vereinsgelände nicht gestattet.

Vor dem ersten der beiden Aufstiegs-Relegationsspiele bei den Sportfreunden Lotte am 25. Mai 2016 hatten Mannheimer Zuschauer versucht, den Kassenbereich zu stürmen. Während der Begegnung zündeten sie ferner Pyrotechnik.

Auch während des zweiten der beiden Aufstiegs-Relegationsspiele gegen Lotte in Mannheim am 29. Mai 2016 zündeten Mannheimer Zuschauer mehrmals Pyrotechnik und warfen diese teilweise in den Innenraum, wodurch ein Schiedsrichter-Assistent verletzt wurde. Zudem wurden Gegenstände wie Feuerzeuge und Bierbecher in Richtung der Gästespieler geworfen. Darüber hinaus verschafften sich etwa 50 Mannheimer Zuschauer nach Spielschluss Zutritt zum Innenraum und öffneten Tore, so dass mehrere Hundert Personen in den Innenraum strömten.

Gegen das Urteil des Einzelrichters kann der Verein binnen 24 Stunden Einspruch einlegen und eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen.