Anzeige

National

Zum dritten Mal in Folge: Polizei hindert Werder-Ultras am Derby-Besuch

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 02. Oktober 2017
Quelle: imago

Vergleichsweise trist sah der Gästeblock mit den Fans des SV Werder Bremen beim Nordderby in Hamburg am Samstagabend aus. Wegen ausgiebigen Polizeikontrollen schafften es die Bremer Ultragruppen nicht ins Stadion – und das nicht zum ersten Mal. 

Anzeige

Bereits bei den beiden vorangegangenen Nordderbys in Hamburg hatte die Polizei die Bremer Ultras an der Anreise zum Stadion gehindert. Um dem zu entgehen, hatten sich die Werder-Ultras in diesem Jahr dazu entschieden, mit privaten Autos anzureisen und sich an einem Supermarkt-Parkplatz in der Nähe des Volksparkstadions zu treffen.

Dieses Vorgehen wertete die Hamburger Polizei jedoch als „konspirative Anreise“ und kontrollierte rund 170 Bremer Fans über sechs Stunden lang im strömenden Regen. Wie das Portal Deichstube berichtet, soll zudem eine Bedrohungslage gegen einen Zivilbeamten Auslöser für die Kontrollen gewesen sein. Demnach hätten vier Mitglieder der Gruppe Infamous Youth eine Autotür aufgerissen und den Zivilpolizisten am Steuer bedroht.

Im Anschluss nahm die Polizei die vier Fans in Gewahrsam. Weshalb die Beamten jedoch daraufhin auch sämtliche weiteren Ultras kontrollierten und nach sechs Stunden schließlich nach Bremen zurück schickten, bleibt bislang das Geheimnis der Polizei.