Anzeige

National

„Zu anstößig“: Keine Choreo bei Gladbach – Schalke

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 16. März 2017

Für das Rückspiel des Europa-League-Achtelfinals gegen den FC Schalke 04 am Donnerstagabend (21:05 Uhr) hatten Ultras von Borussia Mönchengladbach eine Choreo vorbereitet. Zu sehen sein wird die Aktion jedoch nicht. 

Anzeige

Wie die Ultras von Sottocultura auf der Facebook-Seite ihres Kurvenflyers mitteilen, sei dem Verein ein Motiv der Choreo, das sich auf den Gegner beziehe, „zu anstößig“ gewesen. Weil die Ultras jedoch allein entscheiden wollen, „in welchen Entwurf wir unsere Arbeit stecken“, wird die Aktion nun nicht durchgeführt.

„Mit dutzenden Aktionen haben wir in der Vergangenheit bewiesen, dass wir Borussia und die Nordkurve Mönchengladbach würdig repräsentieren können“, so die Gruppe. Nach einem klärenden Gespräch mit dem Verein gehen die Ultras nun davon aus, „dass uns in Zukunft wieder der Freiraum gegeben wird, dieser Aufgabe auf unsere Art und Weise gerecht zu werden.“

3 Responses to “„Zu anstößig“: Keine Choreo bei Gladbach – Schalke”

  1. helly sagt:

    Anstatt dazu zu stehen das mal wieder die struktur fehlte und es organisatorisch mal wieder desaströs war schiebt man jetzt die schuld auf den verein?? Billige ausrede, da kommt die gladbacher fanszene mal wieder nicht über kutten-support hinaus!

  2. Engbert sagt:

    Schon wieder ? Ist doch kein Zufall mehr, wenn man es nicht hinkriegt eine Choreo rechtzeitig fertig zu kriegen sollte man es lassen. 2 mal blamiert und solche Leute nennen sich Ultras

  3. HansAkbar sagt:

    Typisch Gladdis! Erst Choreo nicht hinbekommen und dann zuhause in einem eurocup spiel sich stimmungstechnisch zu unterwerfen. Ein Glück das soetwas nicht weiter in Europa reisen darf. Dann würde jeder denken deutsche fanszenen bestehen nur aus besoffenen kutten die erstens keine choreo hinkriegen und zweitens stimmung machen wie eine horde nonnen !

Schreibe einen Kommentar