Anzeige

National

Zero Tolerance! Hallescher FC zieht andere Saiten auf

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 02. Juni 2014
Quelle: imago

Das Präsidium des Halleschen FC ist insbesondere nach den Vorkommnissen beim Landespokalfinale gegen den FC Magdeburg offenbar wild entschlossen, die eigenen Fans, im weiteren Verlauf auch als „Stadiongänger“ apostrophiert, in die Schranken zu weisen.

Präsident Michael Schädlich hatte zuletzt wiederholt damit gedroht, dass im Zweifelsfall sogar ganze Fangruppierungen mit Stadionverbot belegt werden könnten. Nachdem der DFB den HFC am Montag wegen Vorfällen in den Spielen gegen die Stuttgarter Kickers und Wacker Burghausen sowie auswärts bei Preußen Münster mit einer Geldstrafe in Höhe von 7500 Euro belegt hat, sieht sich der Verein nun offenbar veranlasst, den Worten Taten folgen zu lassen.

In einem außergewöhnlich scharf formulierten Schreiben hat das Präsidium des Drittligisten umgehend Sanktionen angekündigt. So sollen bei den Einlasskontrollen bereits weitere Videotechnik sowie Spürhunde zum Einsatz kommen, um es Fans noch schwerer zu machen, pyrotechnische Gegenstände ins Stadion zu schmuggeln.

Ohne letztlich konkret zu werden, droht die Führungsriege des HFC darüber hinaus mit weiteren Alkoholverboten und neuen Stadionverboten.

Anzeige

Nachfolgend die Erklärung des Präsidiums im Wortlaut:

Das Präsidium des HFC e. V. hat in den letzten Tagen das Fanverhalten in der Saison 2013/2014 ausgewertet. Insgesamt kann eingeschätzt werden, dass das Fanpotenzial des HFC – insbesondere bei Heimspielen – wesentlich zum sportlichen Erfolg und der Imageverbesserung des Halleschen Fußballclubs beigetragen hat. Dafür sagen wir Danke und freuen uns schon heute auf das erfolgsorientierte Miteinander in der anstehenden Saison 2014/15! Ungeachtet dieses positiven Fazits fügen einige wenige, teilweise organisiert auftretende „Stadionbesucher“ unserem HFC immer wieder großen materiellen und ideellen Schaden zu. Mit ihrer unerträglichen Gewaltbereitschaft und ihrer kriminellen Energie beim Einbringen und Abbrennen von teilweise hochgefährlicher Pyrotechnik in Fußballstadien gefährden sie die eigene sowie die Gesundheit anderer Personen, verunglimpfen sie das bundesweit positive Ansehen des HFC, verursachen Strafzahlungen des Halleschen Fußballclubs in Höhe von mehreren zehntausend Euro und vergiften immer wieder unsere emotional so positiv besetzte Fußballatmosphäre im ERDGAS Sportpark.

Wir alle verurteilen das Handeln dieser kleinen Gruppe Unbelehrbarer! Wir alle wollen Szenen wie im Pokalendspiel am 14.05.2014 nicht mehr erleben! Das gilt auch für die Verwendung pyrotechnischer Erzeugnisse als Bestandteil von Choreografien. In Abstimmung mit den für Sicherheit im Fußball zuständigen Institutionen sowie im Einvernehmen mit der Stadtverwaltung Halle (Saale) wird der HFC mit Beginn der neuen Saison seine Sicherheitsvorkehrungen zielgerichtet verstärken. Insbesondere werden die Einlasskontrollen zukünftig verschärft und voraussichtlich durch den Einsatz von Videotechnik und speziell für das Aufspüren von Pyrotechnik ausgebildeten Hunden unterstützt. Auch ist vorgesehen, alkoholisierten oder gewaltbereiten Personen den Stadionbesuch durch Alkoholverbote oder die Ausweitung der Sicherheitszone um den ERDGAS Sportpark zu verweigern. Für wiederholt auffällige, teilweise gewalt- und pyrotechnikverherrlichende Gruppen wird es im ERDGAS Sportpark keine irgendwie geartete Plattform für ihre öffentlichkeitswirksame Darstellung mehr geben.

Durch die konsequente Durchsetzung von Hausrecht, Stadionordnung und die Umsetzung des kommunalseitig bestätigten Sicherheitskonzeptes wollen wir Störer und Rechtsverletzter nachhaltig aus der Heimstätte des HFC verbannen! In diesem Zusammenhang werden wir auch weiterhin das Instrument des Stadionverbotes auf der Grundlage des geltenden Rechts anwenden und uns weitere sicherheitsrelevante Maßnahmen vorbehalten, um unseren zur Zeit durchschnittlich mehr als 8.000 Zuschauern einen friedlichen und mit positiven Emotionen geprägten Stadionbesuch zu gewährleisten. Mit der Gewissheit, dass die große HFC-Fangemeinde hinter unseren ehrlichen Bemühungen im Interesse unseres Fußballvereins steht, freuen wir uns schon heute, gemeinsam mit euch auf eine erfolgreiche und störungsfreie Saison 2014/2015!