Anzeige

National

Zehntausende Fans boykottieren Dortmunder Montagsspiel gegen Augsburg

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 26. Februar 2018
Quelle: imago

Wie angekündigt bleiben zahlreiche Fans von Borussia Dortmund und dem FC Augsburg dem heutigen Montagsspiel fern. Die Atmosphäre ist gespenstisch. 

Auf den Rängen des Dortmunder Westfalenstadions klaffen deutlich sichtbare Lücken. Die Macher des Online-Fanzines schwatzgelb.de hatten offenbar sogar mit noch weniger Fans gerechnet:

Jan-Henrik Gruszecki vom Bündnis Südtribüne zeigt sich derweil zufrieden mit dem gesetzten Zeichen:

Schätzungen gehen davon aus, dass sich etwa zwischen 40.000 und 60.000 Fans im ansonsten häufig ausverkauften 81.360 Zuschauer fassenden Westfalenstadion befinden.

Ihren Unmut über die Anstoßzeit bringen die BVB-Fans zudem auf Spruchbändern zum Ausdruck: „Für fangerechte Anstoßzeiten! Nein zu Montagsspielen“ und „Egal ob 1. oder 2. Liga – Montagsspiele abschaffen“ sind im Stadion zu lesen.

Das Fernbleiben der aktiven Fanszene wirkt sich natürlich auch auf die Stimmung im Westfalenstadion aus:

Vor der Partie äußerte auch Dortmunds Stadionsprecher Norbert Dickel Verständnis für den Boykott der Fans: „Wir akzeptieren den Boykott und finden das in Ordnung. Unsere Haltung ist klar: Wir sind gegen eine weitere Zersplitterung des Spieltages.“

Update: Wie Borussia Dortmund am Montagabend mitteilte, kamen zum Spiel gegen den FC Augsburg 54.300 Zuschauer ins Westfalenstadion. So gesehen folgten also 27.000 Fans dem Boykottaufruf des Bündnis Südtribüne.