Anzeige

National

Zaunfahnenverbot für HSV-Fans in Hannover

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 31. März 2016
Quelle: imago

Am Samstag tritt der Hamburger SV bei Hannover 96 an. Die HSV-Fans sollen dabei auf zahlreiche Fanmaterialien verzichten. 

Wie die HSV-Fanbetreuung in ihrer Spieltagsinformation mitteilt, dürfen die Hamburger Anhänger lediglich ein Megaphon und fünf Trommeln mit in den Gästeblock nehmen. Die Mitnahme von Fahnen, Doppelhaltern und Zaunfahnen ist im Stehplatzbereich jedoch nicht erlaubt. Fans auf den Sitzplätzen dürfen Fahnen mit einer Stocklänge von bis zu zwei Metern mitbringen.

Anzeige

Ursache für die strengen Auflagen dürfte der letzte Auftritt der HSV-Fans im Niedersachsenstadion sein. Im September 2014 zeigten die mitgereisten Hamburger zum Einlaufen der Mannschaften ein Intro mit Luftballons und reichlich Pyrotechnik:

„Aufgrund dieser Erfahrung aus dem Auftreten der Anhängerschaft vom Hamburger SV sehen wir uns zur Abwehr von Gefahren gezwungen, die Erlaubnisse für die anstehende Bundesligabegegnung einzuschränken“, begründet die Polizei die Maßnahme in ihrem Fanbrief. „Wenn es bei diesen Spiel zu keinen negativen Vorkommnissen kommt, sind wir bei den zukünftigen gemeinsamen Begegnungen in der `HDI-Arena´ sehr gerne wieder bereit, die Erlaubnisse zu erweitern. “

Da viele Fangruppen ihre Zaunfahne als unverzichtbaren Teil ihrer Identität ansehen, darf bezweifelt werden, dass sich die HSV-Anhänger an das Verbot halten. Zuletzt hatten Ultras von Bayer Leverkusen beim Auswärtsspiel in Augsburg ein Zaunfahnenverbot missachtet. Dies hatte Auseinandersetzungen mit Ordnern und Polizei zur Folge.

Rund 5.000 Fans werden den Hamburger SV am Samstag nach Hannover begleiten. Die Fanszenen beider Mannschaften gelten als befreundet. Für gewöhnlich wird bei Aufeinandertreffen sogar die Vereinshymne des Gegners im Stadion gespielt.