Anzeige

National

Zaunfahnenverbot für FCM-Fans in Münster

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 22. April 2016
Quelle: imago

Die Fans des 1. FC Magdeburg müssen beim heutigen Auswärtsspiel bei Preußen Münster auf fast sämtliche Fanutensilien verzichten. 

Wie der Verein mitteilte, ist den Anhängern lediglich die Mitnahme von Megaphonen und Trommeln gestattet. Nicht erlaubt sind hingegen Zaunfahnen, Banner, Doppelhalter, Fahnen und Transparente. „Der 1. FC Magdeburg hat interveniert, um das Verbot sämtlicher Fanutensilien aufzuheben – der Veranstalter SC Preußen Münster hält jedoch am Verbot fest. Aus Sicht des 1. FC Magdeburg ist das Verbot als sehr kritisch anzusehen und ist zugleich nicht nachvollziehbar“, heißt es vom FCM.

Anzeige

Auf fanzeit-Nachfrage begründet Preußen Münster die Einschränkungen damit, dass aus Magdeburg – insbesondere von den dortigen Polizei- und Ordnungsbehörden – eine konkrete Gefahreneinschätzung an die Münsteraner Kollegen herangetragen worden sei. Darin sei sei der massive Einsatz von Pyrotechnik angekündigt worden. „Daraufhin kamen die Münsteraner Sicherheitsbehörden zu der dringenden Aufforderung, Fahne und Banner zu untersagen, um die Ausübung strafbarer Handlungen zu erschweren und die Strafverfolgung zu erleichtern. Dieser Aufforderung ist der SC Preußen gefolgt. Es ist zu unterstreichen, dass es sich nicht um eine alleinige Entscheidung des SC Preußen 06 e.V. Münster handelt, sondern um einen Konsens zwischen allen Sicherheitspartnern, die mit der Vorbereitung und Durchführung dieses Sicherheitsspiels betraut sind“, teilt Marcel Weskamp, Medienverantwortlicher beim SCP mit.

Der Verein betont zudem, dass die Maßnahmen in keinem Zusammenhang mit den Sanktionen gegen die eigenen Fans stehen, sondern sich allein auf die konkrete Gefahreneinschätzung der Magdeburger Sicherheitskräfte gründen. Nachdem Münsteraner Ultras beim Heimspiel gegen den FC Energie Cottbus massiv Rauch gezündet und damit andere Stadionbesucher in Mitleidenschaft gezogen hatten, beschloss der Verein noch vor einer möglichen DFB-Strafe eine Schließung des Blocks N sowie ein Fahnenverbot für die verbleibenden beiden Heimspielen der laufenden Saison.

Ob sich die Magdeburger Fans an das verhängte Zaunfahnenverbot halten darf bezweifelt werden. Zuletzt gelang es verschiedenen Fangruppen wiederholt, trotz Verbots ihre Zaunfahnen im Stadion aufzuhängen.