Anzeige

International

„Wo sind denn alle?“

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 06. Januar 2015

Eine Anhängerin des britischen League One-Klubs Oldham Athletic reiste quer über den Teich, angeblich extra für ein Heimspiel. Das fand dann allerdings gar nicht statt.

Weil Vereinsliebe keine Grenzen kennt, fuhr Ashley Oldham (sic) von Texas nach Lancashire, um endlich ein Heimspiel ihres Klubs zu besuchen. Nach rund 7400 Kilometern Distanz stand sie jedoch vor verschlossenen Toren. „Wo sind denn alle?“, fragt die verdutzte Amerikanerin in ihrem Tweet.


Was ihr nicht klar war: Der Gegner von Oldham Athletic – AFC Rochdale – hatte sich überraschend für die dritte Runde des FA-Cups qualifiziert und traf am Wochenende auf Nottingham Forest. Der englische Verband hatte die Drittliga-Partie deswegen verschoben. Arme Ashley!

Arme Ashley? Der Verdacht liegt nahe, dass sie nicht nur wegen des Spiels angereist ist. Dass das Spiel verlegt wurde, hätte ein treuer Fan möglicherweise vorher herausfinden können und, wie die Kollegen bei Eurosport festgestellt haben, veröffentlichte die Reisende einige Tage zuvor einen Tweet aus einer Cocktailbar in London. Gut möglich also, dass ihr Trip nach England hier eine kuriose, aber gestellte Geschichte ermöglichte. So ganz unglücklich sieht sie auf dem Foto ja auch nicht aus.

moG