Anzeige

National

„Wir wollen rot-weiße Trikots“

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 29. Mai 2015
Quelle: imago

Rot und Blau schmückt die Sau, das ist nicht nur ausgewiesenen Modeexperten geläufig. Wenngleich den Fans des FC Bayern München nicht verborgen geblieben sein dürfte, dass etwa der FC Barcelona auch mit dieser Farbkombi ganz passabel Fußball spielt, fordert die Südkurve nun, die blauen Einsprengsel des letzten Heimtrikots für alle Zeiten aus dem Farbkatalog zu verbannen.

Schon im Stadion verlautbarten viele Bayern-Fans in der abgelaufenen Saison ihr Anliegen. Bei allen Spielen hing ein Banner mit der Forderung „Wir wollen rot-weiße Trikots“ – nicht ohne Wirkung. Der Verein ist der Forderung zumindest teilweise nachgekommen. Seit die Bayern in ihrem neuen roten Heimdress auflaufen, haben die Fans ihre Fahne daher zwar abgehängt, aber noch längst nicht eingemottet. Das neue Trikot allein reicht ihnen nicht. Es müsse sich durchsetzen, dass alle Heimtrikots künftig verbindlich in rot-weiß gehalten werden. Für alle Spiele, in denen die Bayer nicht in „vereinsfarbenkonformer“ Spielkleidung auflaufen, soll deshalb auch das Banner wieder aufgehängt werden.

Verkaufsargumente lässt die Südkurve bei der Designfrage übrigens nicht gelten. Andere große Vereine wie Real Madrid oder Manchester United würden deutlich mehr Trikots absetzen als der FC Bayern und wären ihren Vereinsfarben dabei stets treu geblieben.

Nachfolgend die Stellungnahme der Südkurve München im Wortlaut:

In den letzten beiden Spielen in Fröttmaning der gerade zu Ende gegangenen Saison trug unsere Mannschaft endlich wieder ein halbwegs den Vereinsfarben entsprechendes Heimtrikot. Ein Dank an die Vereinsführung, dass das Blau damit wieder aus der Heimspielkleidung verschwunden ist.

Anzeige

Eine Saison lang musste man dieses rotblaue Gewand ertragen, was den Gipfel einer ohnehin eher bescheidenen Gestaltung der Vereinstrikots darstellte. So begleitete uns seit Beginn der Saison 2014/2015 eine kleine rot-weiße Fahne im Trikotformat auf allen Heim- und Auswärtsspielen, Pflicht- und Testspielen des FC Bayern, in welchen von der Mannschaft keine vereinsfarbenkonforme Spielkleidung getragen wurde. Auf der Brust prangte die prägnante Forderung „Wir wollen rot-weiße Trikots“. Sie hing bei allen Spielen, da auch das im Europapokal getragene Trikot, sowie das Auswärtstrikot weit weg von unserer Vorstellung einer akzeptablen farblichen Gestaltung lagen.

Da das neue Heimtrikot – welches zwar nicht in Rot-Weiß gestaltet ist, allerdings zumindest ausschließlich in Rottönen ohne Verwendung der blauen Farbe – schon in den letzten beiden Heimspielen getragen wurde, hing folglich am letzten Spieltag die Trikotfahne nicht mehr am Zaun der Südkurve. Dies kann jedoch nur ein Anfang gewesen sein. Beim Heimtrikot muss sich durchsetzen, dass dieses stets verbindlich in Rot-Weiß gehalten wird. Bei allen zukünftigen Spielen, in denen die Mannschaft nicht in vereinsfarbenkonformer Spielkleidung aufläuft, wird uns die bekannte Trikotfahne weiterhin begleiten.

Auch in Zeiten einer immer weiter fortschreitenden Kommerzialisierung kann ein Verzicht auf die Vereinsfarben bzw. die stetige Umgestaltung des Heimtrikots kein Argument für höhere Verkaufszahlen sein, denn andere europäische Spitzenvereine liegen in dieser Kategorie seit Jahren weit vor dem FC Bayern und das obwohl oder gerade weil sie ihr Heimtrikot stets in den Vereinsfarben gestalten und selbst den Stil des Trikots meist nur marginal ändern.

Branchenprimusse im weltweiten Trikotverkauf sind Real Madrid und Manchester United mit weltweit 1,4 Millionen Verkäufen pro Saison. Real Madrids Vereinsfarbe ist Weiß und diese prägt seit der Gründung 1902 deren Heimtrikot. Im gleichen Jahr ging der Manchester United FC aus dem Verein Newton Heath hervor. Der Teufel (red devils) schmückt bei ManU seit jeher das Vereinsemblem und die Farbe Rot ist seit 1902 nicht nur Vereinsfarbe, sondern auch fester Bestandteil deren Heimtrikots. An dritter Stelle rangiert der FC Barcelona, mit jährlichen 1,15 Millionen Trikotverkäufen. Der FC Barcelona wurde 1899 aus der Taufe gehoben und trägt seit seiner Gründung die Vereinsfarben Blau und (Kamin)Rot als Längsstreifen. Spitzname ist daher im spanischen auch „azulgrana“ und auf Catalan (Katalanisch) „blaugrana“. Zur neuen Saison steht eine bei den Mitgliedern des FC Barcelona umstrittene Änderung der Trikotgestaltung bevor: Allerdings sollen nicht etwa die Farben geändert werden, sondern die Ausrichtung der Streifen (Quer- statt Längsstreifen).

Der FC Bayern kommt dagegen pro Saison nur auf 0,88 Millionen verkaufte Exemplare. Somit sollten selbst die handelnden Personen im Verein – denen Tradition nicht allzu wichtig erscheint – erkennen, dass eine Gestaltung der Trikots in den Vereinsfarben für die Zukunft angestrebt werden muss. Also endlich eine klare Line statt ständiger Experimente.

Unsere Vereinsfarben sind rot und weiß!