Anzeige

Hintergründe

„Wir freuen uns für Dich, Günter!“

Autor: Nicolas Breßler Veröffentlicht: 19. Februar 2015
Quelle: imago

Fußballgeschichte einmal anders! Nach seinem Ausblick in die Zukunft des Fußballs widmet sich der Journalist Philipp Schneider bei Twitter einem weiteren Projekt: Er tickert die Gladbacher Aufstiegssaison 1964/65. So lässt er die Geburtsstunden der legendären „Fohlenelf“ noch einmal Revue passieren. Dabei berichtet der Autor originalgetreu über Spiele und Ereignisse, rund um die Mannschaft um Netzer, Heynckes und Co. 

Wie Schneider in einem Interview mit 11 FREUNDE erzählte, war ihm die Idee, nach der Beschäftigung mit der Vereinshistorie, gekommen: „Ich bin Autor und habe mich im Rahmen eines Projektes viel mit der Vereinsgeschichte von Gladbach beschäftigt. Irgendwann kam der Gedanke, dass es spannend wäre, Dinge aus der Vergangenheit in ein modernes Medium zu transportieren.“

Da Aufnahmen der Spiele nur schwer zu bekommen sind, stellte Schneider Recherchen bei der Landesbibliothek Bonn an. Dort konnte er auf Spielberichte und Hintergrundinformation der „Rheinischen Post“ zurückgreifen. In den Spielberichten tauchen dabei Vereine wie Schwarz-Weiß Essen oder der STV Horst-Emscher wieder aus der Versenkung auf. Zusätzlich liefert der Ticker auch allerhand Drumherum: So beglückwünschte ein Tweet den jungen Günter Netzer zur Nationalmannschaftsnominierung, ein anderer kritisierte eine Rotsperre von vier Spielen für den späteren Gladbacher Rekordtorschützen Jupp Heynckes.

 


Durch den Erfolg des Projekts motiviert, kann sich Schneider durchaus eine Neuauflage in der nächsten Saison vorstellen: „Das muss ich mir noch überlegen, vielleicht lasse ich meine Follower abstimmen. Ich denke über die erste Meistersaison aus den Siebzigern oder die Relegationssaison vor drei Jahren nach. Es geht auf jeden Fall weiter.“