Anzeige

National

Werder-Ultras beklagen Zensur in Ingolstadt

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 29. Februar 2016
Quelle: imago

Beim Spiel des SV Werder Bremen in Ingolstadt letzte Woche Samstag verbot der Gastgeber mitgereisten Bremer Ultras offenbar das Zeigen eines Spruchbandes, das sich kritisch mit dem Geldgeber des FC Ingolstadt auseinandersetzte. 

Anzeige

Wie die Ultragruppe Wanderers Bremen auf ihrer Website berichtet, untersagten Ingolstädter Ordner den Bremern das Zeigen eines Banners mit der Aufschrift „Ingolstädter gebt fein Acht, was Audi euch hat mitgebracht“. Begründet worden sei diese Maßnahme damit, dass der FC Ingolstadt generell keine Audi-kritischen Spruchbänder zulasse.

Ursprünglich hatten die Wanderers geplant, mithilfe des Spruchbands und zahlreicher Flyer auf die Themen Sponsoren, Mäzene und Investoren aufmerksam zu machen. Insbesondere das Engagement von Audi beim FC Ingolstadt sollte dabei kritisch beleuchtet werden. „Lediglich wollte man die Stadionbesucher motivieren in Zukunft besser hinzuschauen und auch zu sehen, was alles über kurz oder lang zu Problemen führen kann, statt lediglich an den Lippen der Marketingabteilungen der Vereine und Sponsoren zu hängen“, so die Ultras, die das Spruchband-Verbot als „Angriff […] auf die Meinungsfreiheit durch den FC Ingolstadt“ bezeichnen.