Anzeige

National

„Werbe- und Partyveranstaltung für ein popcornfressendes Publikum“

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 09. Januar 2016
Quelle: imago

Die Supside Ultras von Holstein Kiel haben sich Gedanken zur Entwicklung des örtlichen Hallenturniers gemacht. Die aktive Fanszene wird das Turnier um die Hallenmeisterschaft Schleswig-Holsteins nicht besuchen. Stattdessen rufen die Ultras zur Unterstützung der U17 beim Hallenturnier in Flensburg auf. 

Die Winterpause ist für den geneigten Fußballfan traditionell eine harte Zeit. Um möglichen Entzugserscheinungen vorzubeugen, kamen findige Leute irgendwann auf die Idee, Fußballturniere in Turnhallen zu veranstalten. Seitdem ringen Winter für Winter alle möglichen Vereine, von der Kreisliga-Truppe bis zum professionellen Drittligisten, von den Mini-Kickern bis zur Altherren-Traditionsmannschaft, um diverse Sparkassen-Cups und weitere Titel mit Fantasie-Sponsorennamen. Auch in Kiel ist das nicht anders, dort findet heute das „SHFV-Lotto-Hallenmasters“ statt. Doch die Ultras der örtlichen SV Holstein betrachten die Entwicklung des Hallen-Landespokals recht skeptisch und unterstützen daher lieber die B-Jugend des Vereins beim Turnier in Flensburg.

Anzeige

„Was einst als reines Fußballturnier mit spannenden Spielen, einer Atmosphäre, von der der THW nur träumen konnte, und natürlich den immer wieder kehrenden Derbys, ins Leben gerufen wurde, entwickelte sich im letzten Jahrzehnt zu einer Werbe- und Partyveranstaltung für ein popcornfressendes Publikum“, kritisieren die Supside Ultras das Turnier auf ihrer Website. „Nach gefühlt jedem Spiel muss man sich unzählige Werbungen zu Gemüte führen lassen und wird mit Socken-, T-Shirt- und Ballkanonen nahezu attackiert. Zumindest ist dies in den letzten Jahren immer wieder vorgekommen“ Hinzu komme die „viel zu überdrehte und durchgehende Ballermann-Musik, die über die zahllosen Boxen verbreitet wird.“

Eine Unterstützung des eigenen Vereins mit allen verfügbaren Mitteln und freie Meinungsäußerung bezüglich der Kommerzialisierung der Veranstaltung seien hingegen nicht gerne gesehen. Zudem steige von Jahr zu Jahr auch das Verletzungsrisiko für die teilnehmenden Spieler.

Als Alternative legen die Ultras den Kieler Fans das Jugendturnier in der Fördehalle Flensburg am 17. Januar, bei der die U17 des Vereins antreten wird, ans Herz. „Preiswertes Essen, guter Fußball und `normale´ Unterhaltung warten auf einen. Des Öfteren sogar organisierter Support“, wirbt die Gruppe.