Anzeige

National

Weiterhin Kritik am Support in Kaiserslautern

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 26. Februar 2015
Quelle: imago

Die Frage nach der Megafonanlage (MFA) sorgt im Fanlager der Roten Teufel für viel Unmut. Einige finden das Podest gut, andere kritisieren es als „Stimmungsdiktatur“. Bei einer Umfrage auf „Der Betze brennt“ hatten rund 70 Prozent der 205 Teilnehmer gegen die neue Anlage auf dem Betzenberg gestimmt.

Anzeige

Nun sollen diese Kritiker mobilisiert werden, um beim Heimspiel gegen Greuther Fürth gemeinsam gegen die MFA zu protestieren und sich für eine „anarchische, spontane Fankurve“ auszusprechen. Treffpunkt ist das Fenster der Nordtribüne, direkt neben dem Podest, um 17 Uhr. Bereits in der Vergangenheit hatte sich der Widerstand gegen die Anlage und den Ultra-Support angekündigt, inklusive (noch laufender) Online-Petition.

Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz betonte zuletzt im Gespräch mit der Badischen Zeitung, dass man auch solche Entscheidungen nicht gegen den Willen der Fanszene treffen möchte, diese aber nun mal kein geschlossener Block sei: „Wir sind jedenfalls im ständigen Dialog, weil die Fans auch von uns das Gefühl kriegen sollten, dass wir sie so weit es geht am Vereinsleben gerne teilhaben lassen.“ Eine Kompromisslösung wäre in der Frage der MFA im Fritz-Walter-Stadion wohl eine reduzierte Lautstärke.