Anzeige

National

Weitere Steigerlied-Choreo und Auseinandersetzungen im Pokal-Halbfinale

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 19. April 2018
Quelle: imago

Bereits bei den Pokal-Heimspielen gegen Köln und Wolfsburg setzten die Schalker Fans Zeilen aus dem Steigerlied choreografisch um. Beim Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt folgte nun die Fortsetzung. Nach dem Schlusspfiff kam es zu Auseinandersetzungen auf der Tribüne. 

„Und damit so fahren wir bei der Nacht, ins Bergwerk ein“ lautete die Zeile des Steigerliedes, die die Ultras Gelsenkrichen als Motto für das Pokal-Halbfinale ausgerufen hatten. Passen dazu wurden am Dach der Arena zwei Bergleute hochgezogen, die neben schwarzer Kohle auch den DFB-Pokal in ihrer Schubkarre transportierten.

Mit bengalischen Feuern erleuchteten die Ultras zudem die Grubenlampen der Bergmänner. Glitzernde Fahnen ergänzten die Aktion. Auch die Fans der Eintracht starteten mit einer Pyroshow in die Partie.

Anzeige

Den Pokal werden die Schalker in dieser Saison jedoch nicht holen. Durch ein Tor von Luka Jovic zog Eintracht Frankfurt zum zweiten Mal in Folge ins Endspiel in Berlin ein.

Nach dem Schlusspfiff kam es auf der Gegengerade der Arena zu Auseinandersetzungen zwischen Fans beider Lager, die sich laut Polizeiangaben auch im Stadionumfeld fortsetzten. Die Polizei schritt unter der Verwendung von Pfefferspray ein.

Bei dem Einsatz verletzten sich sieben Beamte. Sie konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen. Auch acht Fans wurden verletzt.

Im Anschluss an die Auseinandersetzungen hielt die Polizei rund 80 Fans zur Identitätsfeststellung auf der Daimlerstraße fest. Insgesamt fertigten die Beamten 20 Strafanzeigen.