Anzeige

National

Weitere Annäherung zwischen Saalefront und Halleschem FC

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 06. Januar 2015
Quelle: imago

Die Saalefront-Ultras des Halleschen FC und der Verein befinden sich weiter auf Annäherungskurs: Am heutigen Dreikönigstag besuchen die Ultras erstmals seit einigen Jahren wieder den Halplus-Cup, ein traditionell vom Halleschen FC ausgerichtetes Hallenturnier zu Jahresbeginn.

„Nachdem das Turnier in den letzten Jahren immer durch Unstimmigkeiten zwischen Szene und Verein bzw. durch einmischen Dritter gelitten hat wollen wir gemeinsam ins neue Jahr starten und haben uns zusammen mit dem Verein und Veranstalter auf die Rahmenbedingungen abgestimmt“, heißt es auf der Homepage der Saalefront. In der Vergangenheit hatten die Ultras des HFC das Turnier wiederholt boykottiert – unter anderem wegen gestiegener Eintrittspreise und Unstimmigkeiten, was den Einlass von Stadionverbotlern anging.

Doch nun will die Saalefront „endlich wieder die Hütte rocken und das Turnier wieder zu dem Highlight machen, welches es mal war.“ Die Gruppe ruft daher alle gesangsfreudigen HFC-Fans auf, sich Karten für die Gegentribüne zu kaufen. Den dortigen Block I rufen die Ultras zum Stimmungsblock in der Halle aus. Beginn des Turniers ist 13:30 Uhr, die Kassen und der Einlass öffnen eine Stunde eher.

Anzeige

Neben dem Halleschen FC nehmen unter anderem die Regionalliga-Teams von Rot-Weiß Oberhausen und dem 1. FC Magdeburg an dem Turnier teil. Eine aktive Beteiligung der Saalefront hätten zu Saisonbeginn jedoch wohl nur die wenigsten erwartet. Damals hatte der Verein die Ultragruppe mit einem Symbolverbot belegt, die Gräben zwischen Ultras und Verein waren tief. Zuletzt zeigte die Saalefront jedoch auch bei Heimspielen wieder Flagge, die Vereinsverantwortlichen reagierten gelassen. Die Supportankündigung für das heutige Hallenturnier könnte ein weiterer Schritt der Annäherung zwischen Fanszene und Verein sein.

fn