Anzeige

National

Wegen Pyro: RWO-Ultra muss Geldstrafe zahlen

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 24. Juni 2016
Quelle: imago

Ein Fan von Rot-Weiß Oberhausen wurde am Donnerstag vom Amtsgericht Essen-Borbeck zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er beim Finale des Niederrheinpokals gegen Rot-Weiss Essen im Mai 2015 Pyrotechnik gezündet haben soll. 

Anzeige

Wie Reviersport berichtet wurde der Ultra trotz Vermummung an einer Tätowierung am Arm erkannt. Das auffällige Motiv sei sowohl auf Polizeibildern der Pyro-Aktion als auch auf privaten Bildern des 22-Jährigen bei Facebook zu sehen.

Das Gericht verhängte daraufhin gegen den nicht anwesenden Fußballfan einen Strafbefehl in Höhe von 6300 Euro (210 Tagessätze a 30 Euro). Darüber hinaus hat Rot-Weiss Essen wohl bereits ein Stadionverbot verhängt. Zudem droht die Führerscheinstelle der Stadt Oberhausen dem 22-Jährigen wie einigen weiteren Oberhausener Ultras mit dem Entzug des Führerscheins, sollte er sich nicht einer medizinisch-psychologischen Untersuchung unterziehen.