Anzeige

National

Wegen homophoben Banners: DFB ermittelt gegen Leverkusen

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 13. Mai 2014
Quelle: twitter.com/Freddy2805

Das homophobe Spruchband, das Leverkusener Fans am letzten Bundesliga-Spieltag beim Heimspiel gegen Werder Bremen entrollt haben, wird wohl für den Werksklub nicht ohne Konsequenzen bleiben.

Die Rheinische Post zitiert einen DFB-Funktionär, der gegenüber der Zeitung bestätigt haben soll, dass nun wegen des Banners Ermittlungen eingeleitet worden sind. Im ersten Schritt soll sich Bayer 04 nun in einer schriftlichen Stellungnahme erklären. Auf dem Spruchband war zu lesen: „Vereinsfarben uninteressant, Hauptsache die Homofahne in der Hand.“

Anzeige

Für ein homophobes Banner, das Fans beim Champions-League-Spiel gegen den FC Arsenal gezeigt hatten, musste Bayern München zuletzt sogar eine Blocksperre durch die UEFA in Kauf nehmen und hat Versucht, die verantwortlichen Anhänger mit 100.000 Euro für die Geldstrafe und ausgebliebene Zuschauereinnahmen in Regress zu nehmen. Auch auf die Urheber des Leverkusener Spruchbandes könnte also möglicherweise noch etwas zukommen.