Anzeige

News

Wegen Betretungsverboten: Stadioneck bleibt geschlossen

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 02. März 2016
Quelle: imago

Seit fünf Jahren gibt es in Leverkusen das Stadioneck, das als Treffpunkt der Fanszene vor Heimspielen dient. Beim heutigen Heimspiel gegen den SV Werder Bremen muss das Vereinsheim zum ersten Mal in seiner Geschichte an einem Spieltag geschlossen bleiben. Grund dafür sind von der Polizei verhängte Bereichs- und Betretungsverbote gegen Teile der Fanszene. 

Anzeige

Wie die Nordkurve12, welche die Einrichtung betreibt, auf ihrer Website berichtet, sind von diesen Betretungsverboten vor allem Stadionverbotler betroffen, die üblicherweise durch verschiedene Arbeiten für einen reibungslosen Ablauf im Stadioneck sorgen. „Da wir all dies heute nicht sicherstellen können, mussten wir uns schweren Herzens dazu durchringen, das Eck geschossen zu halten“, so der Dachverband der aktiven Bayer-Fans.

Allgemein habe sich die Lage im Umgang mit der Fanszene in letzter Zeit zugespitzt, so die Nordkurve. Ursache dafür sind offenbar Auseinandersetzungen zwischen Bayer-Fans mit Stadionverbot und einigen Hoffenheimern beim Gastspiel der Werkself in Sinsheim.

„Ist aber nicht gerade der Betrieb des Stadionecks an Spieltagen Beleg dafür, wie gut es funktionieren kann?“, fragt die Nordkurve. „Die Stadionverbotler sind dort voll eingebunden. […] Gemeinsam mit den Gästen des Stadionbüdchens herrscht eine gute, ruhige entspannte Atmosphäre, Fans aller Couleur sind hier vertreten. Ultras, Kutten, normale Fans, stark aktive, weniger aktive, Stadiongänger und Stadionverbotler. Ist nicht das der beste Beweis dafür, dass wir in der Lage sind, als Fanszene intern durchaus viele Dinge zu regeln?“