Anzeige

National

Was wissen die Szenekundigen Beamten?

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 27. März 2015
Quelle: János Balázs via Flickr | CC BY-SA 4.0

Jeder Bürger hat ein Recht auf Einblick in die gesammelten persönlichen Informationen über sich. Das gilt auch für die ominöse Datenbank der sogenannten „Szenekundigen Beamten“. Die Fanhilfe Hannover unterstützt Fans dabei und hat eine entsprechende Anfrage vorbereitet.

Die Existenz einer solchen Datei in Niedersachsen war lange ungewiss und ist erst seit etwa einem Jahr bekannt. Laut Fanhilfe Hannover wollten die verantwortlichen Behörden jedoch zunächst nur Teile der gesammelten Informationen preisgeben. Nach „mehreren anwaltlichen Briefwechseln“ erfolgte dann doch die komplette Auskunft. Darüber hinaus soll die Datei jahrelang ohne entsprechende Rechtsgrundlage geführt worden sein.

Sie beinhaltet Informationen über Fans von Hannover 96, Eintracht Braunschweig, VfL Wolfsburg und kleineren Klubs. Auch Fans der Hannoveraner Eishockey-Klubs sollen erfasst werden. Besonders heikel ist die Tatsache, dass nicht nur sicherheitsrelevant auffällige Personen gespeichert werden, sondern auch deren Kontakte und Begleitung. Neben Personalien und Fotos sollen auch Personalienfestellungen, Informationen zu Ermittlungsverfahren, Gefährderansprachen, Spitznamen sowie darüber hinaus frei zugängliche und persönliche Daten aus dem Internet gespeichert werden.

Anzeige

Es ist nicht auszuschließen, dass diese gesammelten Profile auch in die höchst umstrittene „Gewalttäter Sport“-Datenbank einfließen.

Wer sein Recht auf Selbstauskunft in Anspruch nehmen möchte, sollte sich an die Polizeidirektion Hannover wenden. Um diese Anfrage zu erleichtern, hat die Fanhilfe Hannover ein entsprechendes Formular vorbereitet. „Außerdem solltet ihr der Polizeidirektion Hannover eine Frist zur Bearbeitung setzen. Spätestens nach 3 Monaten solltet ihr eine Antwort erhalten. Vergesst auf keinen Fall, das Formular zu unterschreiben und eine Kopie eures Personalausweises (Vorder- und Rückseite!) beizulegen.“, rät die Fanhilfe.

Sollte sich herausstellen, dass entsprechende Informationen gesammelt wurden, bietet die Fanhilfe ihre Unterstützung an.