Anzeige

International

Was steckt hinter dem Drohnen-Eklat?

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 15. Oktober 2014
Quelle: imago

Am Dienstagabend sorgte eine Drohne beim EM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien für Tumulte. Die Partie wurde schließlich sogar abgebrochen. Doch was steckt hinter der Provokation? 

Es lief die 42. Spielminute, als der Schiedsrichter die Partie unterbrach, weil eine Drohne über dem Spielfeld kreiste, an der die Flagge eines potenziellen „Großalbaniens“ befestigt war. Als Serbiens Stefan Mitrovic vom SC Freiburg die Drohne an den Schnüren vom Himmel zog und die Flagge entfernte, gingen einige albanische Spieler auf ihn los, auch einige Zuschauer stürmten in den Innenraum und attackierten vereinzelt albanische Spieler.

Unmittelbar nach dem Spiel kamen Gerüchte auf, dass der Bruder des albanischen Regierungschefs Edi Rama für die Aktion verantwortlich sei. Dieser bestreitet die Vorwürfe jedoch.

Wie das österreiche Portal heute.at berichtet, hat sich mittlerweile eine albanische Fangruppe namens Shvercerat Shkup zu der Provokation bekannt. Auf der Facebook-Seite der Gruppe ist ein Bild zu sehen, auf dem jemand eben jene Flagge in den Händen hält, die auch an der Drohne befestigt.

Anzeige

Im Jahr 2008 erklärte das mehrheitlich von ethnischen Albanern bevölkerte Kosovo seine Unabhängigkeit von Serbien, wird von Belgrad jedoch nicht anerkannt. Innerhalb der albanischen Minderheit im südlichen Serbien gibt es Forderungen nach mehr Autonomie.

So befürchten einige serbische Politiker, dass albanische Nationalisten nach einem sogenannten Großalbanien unter Einschluss des Kosovo sowie albanischer Gemeinden in Montenegro, Mazedonien und Südserbien strebt.

Wegen den angespannten Beziehungen zwischen den beiden Ländern hatten sich die Nationalverbände auf Empfehlung der UEFA darauf verständigt, in den beiden Qualifikations-Begegnungen jeweils keine Gäste-Fans zuzulassen.

fn