Anzeige

National

„Vollkommenes Unverständnis“

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 09. Oktober 2015
Quelle: imago

Die Fanabteilung von Borussia Dortmund hat einen Tag nach dem Entzug der Dauerkarten für die Desperados eine Stellungnahme veröffentlicht.

Dabei werden die Geschehnisse beim Auswärtsspiel Thessaloniki thematisiert. Man habe sich dabei „bewusst dafür entschieden, mit vielen Beteiligten und Augenzeugen über die Vorfälle zu sprechen, um schlussendlich der Sache gerecht zu werden, eine pauschale Verurteilung zu vermeiden und Stellung beziehen zu können.“

Anzeige

Bereits im Vorfeld hätte die Fanabteilung an die mitreisenden Anhänger appelliert, auf Provokationen zu verzichten und sich deeskalierend zu verhalten. Dass es dennoch eskalierte „stößt bei uns auf vollkommenes Unverständnis.“

Die „übertrieben gewalttätige“ Reaktion der griechischen Polizei wird verurteilt, allerdings dürfe hier nicht Ursache und Wirkung vertauscht werden. „Jede geworfene Pyrofackel, jeder Einsatz von Leuchtspur oder Leuchtkugeln im Umfeld oder während eines Spiels gegen Personen sind ein neuer Schlag ins Gesicht aller friedlichen Fans und derjenigen, die sich größtenteils ehrenamtlich für die Rechte von Fans einsetzen“ heißt es am Ende der Stellungnahme.