Anzeige

National

Viel los beim Sachsen-Anhalt-Derby

Autor: Maximilian Gehrmann Veröffentlicht: 16. April 2015
Quelle: imago

Die 18.749 Zuschauer, die dem Landespokalhalbfinale im Heinz-Krügel-Stadion beiwohnten, sollten eine ordentliche Portion Derby-Atmosphäre geboten bekommen.

Dem ein oder anderen Spieler dürften sich beim Einlaufen die Nackenhaare aufgestellt haben, nachdem die Fans des 1. FC Magdeburg ihre Kurve durch unzählige Bengalische Feuer erstrahlen ließen. Während des Spiels präsentierten die FCM-Anhänger im oberen Bereich der Heimkurve zahlreiche HFC-Fanartikel, die mit Bengalos in Brand gesetzt wurden. Vor dem Spiel zogen die Blau-Weißen auf drei verschiedenen Märschen durch die Innenstadt, die sich kurz vor dem Stadion vereinten.

Anzeige

Der Sieg der Hallenser im Elfmeterschießen (5:3) wurde von der Heimseite mit Böllern, Rauch und dem Versuch eine Plane zum Pufferblock zu übersteigen, quittiert.

Die Fans aus Halle, die nach dem Motto „(H)alle in Rot“ erschienen waren, stellten ebenfalls verschiedene Fan-Utensilien der Gegenseite zur Schau. An einer Wäscheleine baumelten Schals, Shirts und Fahnen des großen Rivalen, die bis zu den Feierlichkeiten nach dem Elfmeterschießen hängen blieben. Außerdem erweiterten die Hallenser kurzerhand den Gästeblock, indem sie die Abtrenn-Plane entfernten und den Pufferbereich besetzten.

Im Finale des Landespokals von Sachsen-Anhalt kommt es nun am 13. Mai zum Stadtduell zwischen dem Halleschen FC und dem VfL Halle 96.