Anzeige

National

VfL Bochum entzieht Brigade Bochum Fanclub-Status

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 02. November 2014
Quelle: imago

Das Problem schwelte schon länger. Seit die Antifa nun jedoch öffentlich gemacht hat, dass mehrere Mitglieder der Brigade Bochum federführend in der Gruppe „Hooligans gegen Salafisten“ mitwirken, hat der VfL Bochum gegenüber der Gruppe Konsequenzen gezogen.

Wie die Ruhrbarone berichten, soll der Zweitligist der Brigade Bochum den Status als offizieller Fanclub entzogen haben.

Anzeige

Erst am Freitag hatte das Fangremium des VfL für den Fall erklärt, dass sich Bochumer Fans in der „HoGeSa“-Bewegung engagieren würden: „Es ist von der Bochumer Fanszene ein entschlossenes Vorgehen gegen solche Fans und Fanclubs, die Parolen mit fremdenfeindlichen oder diskriminierenden Inhalten unterstützen, eindeutig gewünscht. Wir sehen uns aufgefordert, derartige Strömungen in Bochum nicht zuzulassen. Für Toleranz und gegen Diskriminierung einzutreten sollte für die Bochumer Fangemeinschaft selbstverständlich sein. Wir rufen alle Fanclubs dazu auf, entschieden für diese Werte einzutreten, ebenso wie wir dies vom Verein und seinen Mitarbeitern erwarten und annehmen dürfen.“

Die Brigade Bochum war schon in der Vergangenheit durch verfassungsfeindliche Symbole in einem Video auffällig geworden und konnte den Vorwurf, zumindest rechtsoffen zu sein.