Anzeige

National

Verletzte Fans und Polizisten nach Ausschreitungen in Aachen

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 01. April 2015
Quelle: imago

Nach dem Spitzenspiel der Regionalliga West zwischen Alemannia Aachen und Rot-Weiß Oberhausen soll es nach Polizeiangaben am Montagabend auf dem Tivoli-Parkplatz zu Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Fans beider Vereine gekommen sein. Sechs Fans und sechs Polizisten wurden dabei nach offiziellen Angaben leicht verletzt.

Laut dem Bericht soll eine Personenkontrolle eines Oberhausener Fans tumultartige Szenen ausgelöst haben. Aus einem Pulk von etwa 100 Gästefans sollen als Reaktion auf die Maßnahme Flaschen und Steine auf die Beamten geflogen sein, was diese wiederum mit Schlagstock und Pfefferspray beantworteten.

Von der anderen Seite sollen ebenfalls rund 100 Aachener Fans vergeblich versucht haben, zu den RWO-Anhängern durchzudringen und die Polizei dabei ebenfalls mit Steinen und Flaschen attackiert haben.

Anzeige

 

 

Zur angespannten Atmosphäre zwischen beiden Fanlagern dürfte beigetragen haben, dass Aachener Fans, mutmaßlich Mitglieder der Ultra-Gruppe Karlsbande, während des Spiels eine Oberhausener Fahne zerrissen haben.

Bei einem Einbruch in einen Fancontainer hatten Alemannia-Anhänger schon vor Jahren Material der Gruppe erbeutet. Bei Auswärtsspiel in Oberhausen war es bereits in der Vorsaison zu schweren Ausschreitungen gekommen. Dabei hatten Gäste-Anhänger bereits Fahnen des „Flammeninfernos“ verbrannt.

Die Polizei hat mehrere Strafverfahren wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen Polizeibeamte und versuchter Gefangenenbefreiung eingeleitet.