Anzeige

National

Verhalten der Polizei beschäftigt Innenministerium

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 16. Juli 2015
Quelle: imago

Obwohl ein rechtsextremer Fußballer und Politiker ein Kamera-Team des MDR angegriffen hatte, hielten sich die Beamten zurück. Nun kündigt Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht „Schlussfolgerungen“ an.

Während des Drehs der MDR-Sendung „exakt“ über den kleinen Ort Stresow und FC Ostelbien Dornburg hatte Vereinsmitglied Dennis Wesemann gegen die Kamera des Teams geschlagen. Anschließend wurde den Journalisten von Wesemanns Freundin ein „Platzverweis“ erteilt. Weil anwesende Polizeibeamte nicht eingriffen und das Team stattdessen sogar bis zur Ortsgrenze begleiteten, beschäftigt sich nun das Innenministerium Sachsen-Anhalt mit den Vorkommnissen.

Anzeige

 

 

Der FC Ostelbien Dornburg beschäftigt die Medien schon länger. Laut Innenministerium sollen bei dem Kreisligisten zehn Spieler spielen, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind. Unter den Spielern sollen auch mehrere Anhänger der rechten Hooligan-Gruppe „Blue White Street Elite“ aus dem Dunstkreis des 1.FC Magdeburg sein. Auf dem Platz habe es zudem mehrfach Gewaltanwendung und massive Unsportlichkeiten gegeben, auch Fans wurden körperlich angegriffen und bedroht. Der Landesverband prüft mittlerweile einen Ausschluss des 2011 gegründeten Vereins.