Anzeige

National

Verfahren wegen „1312“-Banner eingestellt

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 07. Dezember 2016
Quelle: imago

Weil er bei einem Spiel in der Allianz Arena ein Banner mit der Aufschrift „1312“, einer Zahlenkombination für die Parole „ACAB“ („All Cops Are Bastards“), gehalten haben soll, stellte die Polizei Strafantrag wegen Beleidigung gegen einen Fan des 1. FC Nürnberg. Die Staatsanwaltschaft sorgte jedoch für eine baldige Einstellung des Verfahrens. 

Anzeige

Grund dafür war, dass es sich bei dem beleidigenden Element des Banners um eine sogenannte Kollektivbeleidigung handle, berichtet die Schwarz-Rote Hilfe aus Nürnberg. Da sich die Beleidigung an die Polizei als Institution und keine Einzelpersonen richte, war das Verhalten des FCN-Fans durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Damit folgte die Staatsanwaltschaft einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus dem Mai dieses Jahres.

Gleichwohl warnt die Nürnberger Fanhilfe, dieses Beispiel als „Freifahrtschein“ für die Verwendung solcher Parolen zu verstehen. „Änderte man nur Kleinigkeiten am beschriebenen Vorfall, so kann aus straflosem ganz schnell strafbares Verhalten werden“, mahnt die Rot-Schwarze Hilfe.