Anzeige

National

Unterfranken-Derby: Pyrotechnik und Polizeikontrollen

Autor: Robin Schwitzer Veröffentlicht: 08. Oktober 2014
Quelle: imago

Im Vorfeld des Unterfranken-Derbys in der Regionalliga zwischen dem FC Schweinfurt 05 und den Würzburger Kickers (0:2) ist es am Dienstagabend zum Aufeinandertreffen von Schweinfurter Fans und der Polizei gekommen. Der Würzburger Gästeanhang zündete Pyrotechnik.

Laut Polizeibericht ist es bereits vor der Partie zu einer Polizeikontrolle Schweinfurter Anhänger gekommen. Dabei seien Einsatzkräfte der Polizei mit Böllern beworfen worden. Verletzte habe es aber keine gegeben. Polizeibeamte stellten bei den Anhängern der Heimmannschaft Böller und Sturmhauben sicher. Die Schweinfurter setzten danach ihren Marsch zum Stadion in Begleitung der Polizei ohne weitere Vorfälle fort. Durch die Kontrollen erreichte die Gruppe das Stadion erst kurz vor der Halbzeit.

Die 120 mitgereisten Gästefans aus Würzburg wurden vom Schweinfurter Hauptbahnhof mit einem Shuttlebus direkt zum Stadion eskortiert, um so ein Aufeinandertreffen beider Fangruppen zu verhindern.

Anzeige

Die Würzburger Fanszene wurde am gestrigen Abend von einer befreundeten Gruppe aus Wattenscheid unterstützt. Anhänger des Lokalrivalen Würzburger FV waren ebenfalls im Stadion, allerdings auf Seiten der Schweinfurter. Während des Spiels wurde im Gästeblock Pyrotechnik in Form von Bengalfackeln und Rauchpulver gezündet.

Die Abreise der Fans nach dem Spiel sei dann problemlos verlaufen. Insgesamt hat die Schweinfurter Polizei im Zusammenhang mit dem Regionalspiel 14 Strafverfahren eingeleitet. Dabei gehe es unter anderem um gefährliche Körperverletzung, Beleidigung und Vergehen gegen das Sprengstoffgesetz.

 

rs