Anzeige

National

Union-Ultras entführen Maskottchen

Autor: rene.gaengler Veröffentlicht: 11. Dezember 2014

Weil der Verein nicht verrät, wo und wann das Wintertrainingslager stattfindet, hat eine Unioner Ultra-Gruppe das Vereinsmaskottchen Ritter Keule entführt. Die HammerHearts fordern vom Verein die Herausgabe von Informationen zum anstehenden Trainingslager. Bereits während der Partie gegen den FSV Frankfurt am Sonntag hielten die Entführer ein Banner mit der Aufschrift „Trainingslager. Wann? Wo? Wie teuer?“ in die Höhe.

Um an die Informationen zu gelangen, gingen die Ultras schließlich noch einen Schritt weiter: Ein Foto auf Facebook soll Ritter Keule zeigen wie er an einer Wand lehnt, Beine und Arme gefesselt, der Mund zugeklebt. Am gestrigen Tag der Menschenrechte sorgte die Berliner Zeitung dann für die Befreiung des entführten Maskottchens und recherchierte Ort und Zeitraum des Trainingslagers.

Der Zweitligist fliegt, anders als im Vorjahr, nach Málaga. Angepeilt ist, dass sich das Team von Norbert Düwel vom 19. bis 26.Januar 2015 an der spanischen Mittelmeerküste aufhält. Außerdem gibt es im Vergleich zum Vorjahr kein Pauschalangebot und keinen gemeinsamen Flug mit dem Team, da es keinen Flugsponsor mehr gibt und kein Ersatz gefunden werden konnte. Somit gibt es keine organisierte Fanreise, sich trotzdem auf eigene Faust ins Teamhotel einbuchen, soll allerdings möglich sein. Auf die Frage „Wie teuer?“ gibt es also keine konkrete Antwort.

Anzeige

„Hinter der humorigen Entführung verbirgt sich ernst gemeinter Unmut.  Offiziell steckt kein böser Wille hinter der späten Bekanntgabe“, heißt es in dem Bericht der Berliner Zeitung. „Die bestmöglichen Bedingungen für das Team zu finden, dauert seine Zeit“, lautet die Erklärung aus der Pressestelle. Möglicherweise kommt es den Verantwortlichen dennoch gelegen, dass aufgrund der späten Verkündung nicht alle Reisewilligen mit nach Spanien fliegen.

rg