Anzeige

National

Ultras Wuppertal wollen sich an öffentlicher Diskussion beteiligen

Autor: Johannes Holzapfel Veröffentlicht: 24. Juli 2014
Quelle: imago

Nach der gestern veröffentlichten Stellungnahme des Wuppertaler SV, erklärten sich die Ultras Wuppertal dazu bereit, an einer vom Verein angeregten öffentlichen Diskussionsrunde teilzunehmen. 

Auf ihrer Homepage reagierte die Ultra-Gruppierung aus Wuppertal damit auf den zuvor vom Wuppertaler SV geforderten Dialog zwischen den Fans, der Stadt, dem Verein und der Polizei. Zustimmung seitens der Ultras fand die Stellungnahme des Vereins darin, dass es seit der Initiierung des Fanprojekts zu keinen weiteren schweren Vorfällen im Stadion am Zoo gekommen sei.

Dennoch zeigten sich die Ultras Wuppertal mit den am 8. Juli erlassenen Beschlüssen des „Ausschusses für Sport und Sicherheit“ weiterhin unzufrieden. Der von den Ultras eingeleiteten Petition soll nun also eine offen geführte Diskussion folgen, die dazu beitragen soll, den Meinungsaustausch zwischen den Fans und den beteiligten Organen voranzutreiben.

Im Folgenden die Reaktion der Ultras Wuppertal im Wortlaut

Auch wir haben die Stellungnahme des Wuppertaler Sportvereins vom 23. Juli 2014 gelesen. Wir stimmen der Erklärung dahingehend zu, dass „[…]es zu keinen erheblichen Vorfällen im SaZ mehr gekommen“ ist und unterstützen diese Aussage.

Anzeige

Immer noch überraschen uns die erlassenen Verbote unter dem Aspekt, dass mithilfe der untersagten Materialien keine Straftaten begangen worden sind. Weiterhin wollen wir festhalten, dass diese Maßnahmen nicht nur uns betreffen, sondern jeden WSV-Fan. Noch dazu ist jede weitere Veranstaltung im Stadion am Zoo von diesen Verboten betroffen.

Die Einladung zu einer Podiumsdiskussion haben wir zur Kenntnis genommen. Wir als Gruppe Ultras Wuppertal sind dazu bereit, an einer öffentlichen Podiumsdiskussion teilzunehmen. Andere Presseanfragen haben wir registriert, erachten wir aber als nicht zielführend. Wir haben kein Interesse daran, einen Monolog zu führen, viel mehr sind wir an einem Dialog mit denen am Ausschuss für Sport und Sicherheit beteiligten Institutionen (Polizei, Feuerwehr, Fanprojekt, Fanbeauftragte, Stadt und Verein) interessiert.

Weiterhin verweisen wir auf unsere Stellungnahme, die Petition und das Interview mit Faszination Fankurve.

Stellungnahme des Wuppertaler Sportvereins: http://www.rot-blau.com/forum/index.php?action=posts&fid=12&tid=16709&site=1

Ultras Wuppertal, den 23. Juli 2014

mo