Anzeige

National

Ultras Nürnberg fordern: „Hände weg vom Gästekontingent“

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 04. Januar 2016
Quelle: imago

Auf ihrem „Ya Basta!“-Blog melden sich die Ultras Nürnberg zur Diskussion um eine mögliche Verringerung des Gästekontingents zu Wort – und setzen auf die Solidarität der Fanszenen. 

Anzeige

Schon das jetzige Kartenkontingent für Gästefans in Höhe von zehn Prozent reiche für die Fans des 1. FC Nürnberg oftmals nicht aus, schreiben die Ultras und fordern: „Unter keinen Umständen dürfen hier Kürzungen vorgenommen werden!“

Zuletzt hatten sich die Innenminister der Länder jedoch genau solche Überlegungen angestellt. Die Nürnberger Ultras hoffen jedoch, dass es sich dabei lediglich um einen „Papier-Tiger“ handelt. Zudem setzt die Gruppe darauf, dass sich die Fanszenen untereinander solidarisch zeigen – wie bei den „12:12“-Protesten oder auch zuletzt beim Rheinderby.

Die Ultras hoffen, „dass wir Nürnberger und alle Gästefans in Nürnberg noch möglichst lange von solchen Maßnahmen verschont bleiben.“ und verweisen zudem auf eine Online-Petition, die sich für den Erhalt der Zehn-Prozent-Regel einsetzt.