Anzeige

National

Ultras Hannover bekommen echte Stehplätze

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 16. September 2015
Quelle: imago

In der Sommerpause hatte es sich angedeutet, nun ist es offiziell: Hannover 96 baut derzeit den unteren Bereich der Blöcke N16 und N17 zu Stehplätzen um. Damit erfüllt der Verein einen langjährigen Wunsch der aktiven Fanszene.

Die Ultras Hannover kehrten auch deshalb zum Ende der vergangenen Saison wieder zu den Profis zurück, weil der Verein einige Zugeständnisse an die Anhänger machte. Eines davon wird nun in die Tat umgesetzt: Wie Hannover 96 auf seiner Webseite mitteilt, werden die unteren Reihen der Blöcke N16 und N17, die Heimat der Ultras Hannover, derzeit zu Stehplätzen umgewandelt.

Anzeige

Bisher gab es in diesem Bereich lediglich Sitzplätze, allerdings standen die Fans und es galt freie Platzwahl. Dass der Verein dieses Privileg zu Beginn der vergangenen Saison abschaffen wollte, war einer der Gründe, warum sich Hannover 96 und seine Fanszene zusehends entzweiten.

Der Umbau, der auch die Kapazität im Supportersblock erhöht, erfolge nun als Resultat eines konstruktiven Dialogs mit Vertretern der Fanszene, heißt es auf der Hannover-Homepage. Weiter teilt der Verein mit, dass im gesamten Bereich die freie Platzwahl weiterhin Bestand habe. Zudem soll es dort keine Kinderkarten mehr geben, so dass ausschließlich ermäßigte Dauerkarten oder Vollzahlerkarten erworben werden können. Schon bereits zum nächsten Heimspiel gegen den VfB Stuttgart am Mittwoch, den 23. September (20 Uhr), soll der Umbau abgeschlossen sein.

Es scheint, als bemühe sich der Klub ernsthaft, den eingeschlagenen Weg der Annäherung und des Dialogs mit der Fanszene fortzusetzen.