Anzeige

National

Ultras Frankfurt kündigen Stimmungsboykott bei Montagsspiel gegen Leipzig an

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 27. Januar 2018
Quelle: Eintracht-Online.net

Am 17. Februar findet mit der Partie von Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesliga ein Fußballspiel ganz regulär am Montagabend statt. Aus Protest gegen diese fanunfreundliche Anstoßzeit werden die Ultras Frankfurt während der 90 Minuten schweigen.

Anzeige

Das kündigten sie beim Freitagabendspiel gegen Borussia Mönchengladbach in ihrem Spieltagsflyer Schwarz auf Weiß an. „Wir werden den Verkäufern des Fußballs nicht den Rahmen bieten, den sie sich erhoffen, um ihr ,Premiumprodukt’ zu vermarkten“, zitiert die Frankfurter Rundschau aus dem Flyer.

„Montagsspiele sind eine rote Linie, die nicht überschritten werden darf“, so die Ultras weiter. Einen kompletten Boykott, wie ihn die Fanszenen in Dortmund und Bremen angekündigt haben, wird es in Frankfurt indes nicht geben. Sie wollen an dem Tag zumindest als aktive Fanszene „Präsenz zeigen“.