Anzeige

National

Ultras Düsseldorf wollen ohne Karte nach Essen

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 05. August 2015
Quelle: imago

Countdown für eines der interessantesten Duelle in der Pokalrunde: Fortuna Düsseldorf spielt am 9. August auswärts beim traditionsreichen Viertligisten Rot-Weiss Essen. Die Ultras Düsseldorf wollen notfalls auch ohne Tickets anreisen.

Vorfreude bei den Fußballfans, Sorgenfalten bei der Polizei: Das Hochsicherheitsspiel RWE gegen Fortuna in der ersten Runde des DFB-Pokals wird von einem besonders großen Polizeiaufgebot begleitet. Erwartet werden weit mehr als die 2.800 Gästefans, die sich über den normalen Vorverkauf eine Eintrittskarte kaufen konnten. Die Ultras der Fortuna hatten dazu aufgerufen, auch ohne Ticket die Reise anzutreten.

Anzeige

Wie der Reviersport berichtet, ist Sven Mühlenbeck (Vorstand Spielbetrieb und Organisation bei der Fortuna) wenig begeistert von diesem Vorhaben:

„Wir sind nicht erfreut über die von unseren Ultras initiierten Aktion. Wir wurden im Vorfeld gefragt, ob das Transparent aufgehängt werden darf. Das hatten wir abgelehnt. Dann wurden zwei Minuten der Unachtsamkeit ausgenutzt. Wir haben nach dem Vorfall bereits erste Gespräche geführt – am Donnerstag werden wir gegenüber der Gruppe noch einmal deutliche Worte finden. Wir weisen schon jetzt ausdrücklich darauf hin, dass dem Aufruf nicht gefolgt werden soll.“

Bei den Verantwortlichen der Rot-Weissen zeigt man sich dagegen entspannt und verweist auf das Sicherheitskonzept der Polizei. „Meistens wird sowieso mehr gelabert als gehandelt“, sagte Essens Fanbeauftragter Lothar Dohr.