Anzeige

National

Ultras dementieren Messer-Angriff

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 10. Juni 2014
Quelle: imago

Was genau vorgefallen ist, bleibt auch zwei Tage später etwas undurchsichtig. Laut Polizeiangaben soll es beim Oberliga-Spiel zwischen RW Ahlen und dem SV Zweckel am vergangenen Sonntag zu insgesamt 23 Auseinandersetzungen zwischen Fans beider Lager gekommen sein. Zwei Personen wurden laut Polizeiangaben leicht verletzt.

Dass mindestens ein Fan aus Zweckel mit einem Messer verletzt wurde, konnten die Beamten am Pfingstmontag jedoch nicht bestätigen. Auch die Ahlener Ultras haben inzwischen eine Stellungnahme zu den Vorfällen veröffentlich und weisen diesen Vorwurf zurück. In dem Schreiben werfen sie den etwa 20 mitgereisten Zweckeler Anhängern Provokationen vor, die zu einer Reaktion einiger Ahlener Ultras und in der Folge auch zu körperlichen Auseinandersetzungen geführt hätten. Beim Eintreffen der Polizei sei jedoch die Fantasie einiger Zweckeler mit ihnen durchgegangen. „So sollen angeblich auch Frauen geschlagen worden seien und jemand mit einem Messer einen Zweckel-Fan verletzt haben. Dies dementieren wir hiermit ausdrücklich.“

„Einige Unverbesserliche malträtierten mitgereiste Zweckeler Fans, untern denen sich auch Frauen befanden“

Anzeige

Der SV Zweckel hält derweil auf seiner Homepage zumindest an der Darstellung fest, dass Frauen von den Ahlener Anhängern angegriffen worden seien. Dort heißt es: „Schon vor Spielbeginn wollten Ahlener Krawallmacher den Zweckeler Block entern, wurden jedoch durch die anwesenden Ordner daran gehindert. Das änderte sich nach Beendigung des Spiels leider, denn einige Unverbesserliche malträtierten mitgereiste Zweckeler Fans, untern denen sich auch Frauen befanden. Die Polizei erschien vor Ort und muss nun weitere Ermittlungen aufnehmen, um die Verursacher dingfest zu machen.“

RW Ahlen entschuldigt sich bei Zweckeler Fans

RW Ahlen selbst hat sich inzwischen auch zu den Vorfällen geäußert. In der Stellungnahme erklärt der ehemalige Zweitligist: Der Verein möchte deutlich klarstellen, dass man sich beschämt zeigt über solche kriminellen Handlungen aus dem Umfeld des Clubs. Der gesamte Verein verurteilt das Handeln einzelner Personen auf das Schärfste und hat bereits gegen einzelne Personen Strafanzeige gestellt. An dieser Stelle möchten die Verantwortlichen von Rot Weiss Ahlen e.V. sich bei den Fans aus Zweckel entschuldigen und ihre Betroffenheit ausdrücken.“ Über das weitere Vorgehen und mögliche Konsequenzen wollen die Verantwortlichen nun in Ruhe beratschlagen.

ak