Anzeige

National

Turnierboykott in Delmenhorst

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 13. Januar 2015
Quelle: imago

Der VfB Oldenburg wird während eines Hallenturniers in Delmenhorst am kommenden Samstag auf einen Großteil seiner Fans verzichten müssen. Diese bleiben dem Event fern, nachdem es in der jüngeren Vergangenheit bei einem Turnier in Cloppenburg zu einer Auseinandersetzung mit der Polizei gekommen war.

„Aufgrund der Vorkommnisse in Cloppenburg wird es keine organisierte Fan-Beteiligung am Turnier geben“, so Raimund Kropp, der Fanbeauftragte des VfB, im Interview mit der Nordwest-Zeitung. Viele der bereitgestellten Karten hätten keinen Abnehmer gefunden. Die „Gegengerade“, die für die Stimmung bei Oldenburger Spielen zuständig ist, werde nicht nach Delmenhorst kommen.

Anzeige

Was war passiert? Einige Fans des VfB entrollten während des Turniers in Cloppenburg mitten im Fanblock ein polizeikritisches Transparent. Aufforderungen von verschiedenen Seiten dieses wieder zu entfernen wurden ignoriert, sodass die Polizei dagegen vorging. Dabei kam es zu mehreren Verletzten auf beiden Seiten. Die Führung des VfB Oldenburg hatte das Vorgehen der beamten im nachhinein stark kritisiert. Den kompletten Bericht findet ihr hier.

Nun also der Boykott der Anhänger des Regionalligisten. Diesen führt Kropp auf den immensen Imageverlust zurück, den die Oldenburger Fans erlitten habe. Wilfried Barysch, der Vorstandsvorsitzende des VfB, erkennt eine große Unsicherheit in Fankreisen. Niemand wisse, wie man sich jetzt verhalten solle.

Teilnehmer des Turniers in Delmenhorst sind neben dem VfB Oldenburg der BV Cloppenburg und die Zweite Mannschaft von Hannover 96.

mz