Anzeige

National

Trotz Auswärtskartensperre: Mainzer Ultras fahren nach Ingolstadt

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 15. März 2017
Quelle: imago

Nach dem Abbrennen von Pyrotechnik durch Mainzer Fans in Darmstadt hat der 1. FSV Mainz 05 angekündigt, der Ultraszene Mainz bis zum Saisonende keine Eintrittskarten für Auswärtsspiele mehr zur Verfügung zu stellen. Die Ultras zeigen sich davon jedoch ziemlich unbeeindruckt und machen für das nächste Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt am 2. April mobil.

Anzeige

„Alle nach Ingolstadt – auch ohne Karte!“ lautet der Aufruf des Q-Block auf der eigenen Website. Da der Vorsprung auf den Relegationsplatz nach der Niederlage in Darmstadt nur noch drei Punkte beträgt, müsse das Motto nun lauten: „Kämpfen statt Spalten!“

Die Maßnahme, den Ultras keine Auswärtskarten mehr zur Verfügung zu stellen, sehen diese vor allem als „Wahlkampfgetöse“ des Vorstands. Die Ultraszene will hingegen „den Abstiegskampf bedingungslos annehmen“, „mit Sack und Pack nach Ingolstadt fahren“ und sich dabei „erst Recht nicht von ein paar grauen Männern“ aufhalten lassen.

Angesichts dieser Worte ist wohl davon auszugehen, dass die Mainzer Ultraszene der Kartensperre zum Trotz ihren Weg ins Stadion finden wird. In der Vergangenheit wussten Ultras diverser Vereine immer wieder Fanausschlüsse oder ähnliche Einschränkungen zu umgehen.