Anzeige

International

Trikotprotest gegen Klubbesitzer

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 30. Juli 2015
Quelle: imago

Fans des englischen Premier-League-Klubs Newcastle United haben ein eigenes Trikot auf den Markt gebracht, um damit gegen Klubbesitzer Mike Ashley zu protestieren. Ohne Sponsoren-Logo und ohne Schnickschnack.

Traditionell in Schwarz und Weiß gehalten ist es, das alternative Trikot der Newcastle-Fans. Darüber hinaus haben ein roter Schild mit drei Burgen als Bestandteil des Stadtwappens sowie eine Elster (englisch: Magpie, eine Anspielung auf den Spitznamen des Vereins) ihren Weg auf das Leibchen gefunden.

Anzeige

Durch den Verkauf des Trikots wollen die Fans dafür sorgen, dass nicht noch mehr Geld in die Kasse des ungeliebten Klubbesitzers Mike Ashley fließt. Dem gehört nämlich die Sportartikel-Firma Sports Direct, die unter anderem die offiziellen Newcastle-Trikots vertreibt.

Doch aus Sicht der Fans sprechen noch weitere Gründe gegen das offizielle Trikot: Erstmals wurde das traditionelle Schwarz-Weiß durch etwas Blau ergänzt. Zudem sind viele Anhänger nicht mit dem Sponsor, einem umstrittenen Kurzzeitkredit-Dienstleister, einverstanden.

Große Unterschiede auch beim Preis

Und auch beim Preis gibt es deutliche Unterschiede: Während die offizielle Version regulär 60 Pfund (etwa 85 Euro) kostet, ist die Fan-Alternative mit 28 Pfund (etwa 40 Euro) bereits für weniger als die Hälfte zu haben. Dies rührt daher, dass die Fanintiative The Magpie Brand die Trikots zum Selbstkostenpreis verkauft. Wer der Organisation trotzdem etwas Gutes tun will, kann für Proteste gegen Mike Ashley spenden.

Bei den Fans kommt das Alternativ-Trikot übrigens bestens an: Innerhalb von nur zwei Stunden waren die ersten 500 Shirts ausverkauft. Die Nachbestellung läuft.