Anzeige

Hintergründe

Top 12: Wenn Fans zu Hackern werden

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 17. Juni 2014
Quelle: imago

Dank des Treffers von John Brooks siegten die von Jürgen Klinsmann trainierten US-Boys in der letzten Nacht gegen Ghana. Dem Siegtorschützen, der in der Bundesliga für Hertha BSC aufläuft, wurde auch gleich mal ein virtuelles Denkmal gebaut: Auf seiner englischsprachigen Wikipedia-Seite wurde der Deutschamerikaner kurzerhand als größter Amerikaner seit Abraham Lincoln bezeichnet.  Nicht das erste Mal, dass Fans im Internet ihr Unwesen treiben. Wir erzählen euch von zwölf besonders kuriosen Online-Streichen.

Platz 12

Beginnen wir mit einem beinahe zeitlosen Klassiker: Im Januar diesen Jahres hackten Anhänger des Regionalligisten Alemannia Aachen die Homepage von Ligakonkurrent KFC Uerdingen. Auf der Startseite erschien das Aachener Vereinswappen sowie der Schriftzug „HIER REGIERT DER TSV“ auf schwarzem Hintergrund.

 

Platz 11

„Pedda“ ist einfach ein Großer. Nicht genug, dass das Facebook-Profil von Peter Neururer im Februar gehackt wurde, die unbekannten Täter klauten auch sensible Daten. Unter anderem: Seine Handy-Nummer. Und was sagt er dazu? „Ich bekomme nachts um vier bierselige Anrufe von Fans, die sich mit mir unterhalten wollen. Ist ja ganz nett, aber um diese Zeit nervt es einfach…“ Inzwischen hat er zwar eine neue Nummer, aber dafür keine Facebook-Seite mehr. Dort tauchten immer wieder dubiose Meldungen auf. Endgültig genug davon hatte Neururer, als jemand in seinem Namen eine Autogrammkarte des Schalker Profis Leon Goretzka mit dem Kommentar postete: „Bitte melde Dich einmal bei mir !!!“

 

Platz 10

2008 gelang es einem Wolfsburg-Fan, die Seite der Hamburger Ultra-Gruppe „Chosen Few“ zu hacken und dort das Logo der eigenen Gruppe zu platzieren. Die Antwort der Hamburger ließ nicht lange auf sich warten – kam aber ganz analog: Auf dem Postweg. Nachdem die Hamburger Name und Adresse des Hackers ausfindig gemacht hatten, bestellten sie unzählige Gratis-Angebote, Proben und Kataloge auf den Namen des Wolfsburgers. Beim Spiel des VfL gegen den HSV bekannten sich die Initiatoren mit einem Banner. Aufschrift: „Wenn der Postmann 1887 mal klingelt!“

Anzeige

 

Platz 9

Eigentlich war Kevin Kuranyi ja gar kein so Schlechter. Bei den Schalker Fans war der Stürmer dennoch nie besonders wohlgelitten. Ein paar findige Computer-Experten wollten der Transferpolitik ihres Vereins ein wenig nachhelfen und platzierten 2009 folgende Nachricht auf der Schalker Homepage: „Nach medienwirksamen und für den Verein untragbaren Äußerungen von Kevin gegen die Mannschaft war eine Freigabe unausweichlich. Seitens der Vereinsführung und engen Vertrauten Kevins wurden alle Bemühungen unternommen, um einer Fortsetzung bei Schalke nicht im Wege zu stehen. Alle so gearteten Versuche sind gescheitet.“ Der Verein reagierte prompt und ersetzte den Text durch eine Richtigstellung: „Mit krimineller Energie ist die Homepage des FC Schalke 04 gehackt worden. Eine dort platzierte Meldung, wonach Kevin Kuranyi von seinen vertraglichen Pflichten entbunden und er vom Verein freigestellt worden sei, entbehrt jeglicher Grundlage und ist frei erfunden.“

 

Platz 8

Als FIFA-Präsident Sepp Blatter im April letzten Jahres via Twitter seinen Rücktritt wegen Korruptionsvorwürfen ankündigte, glaubten die meisten an einen schlechten Scherz – zu recht. Die Profile des Weltverbandes und seines Chefs waren syrischen Hackern zum Opfer gefallen.

 

Platz 7

Gleich eine ganze Reihe von Fußballstars drückten im August 2012 via Twitter ihre Liebe zu Cristiano Ronaldo aus. So zwitscherte Liverpools Charlie Adams: „I am a pussy. Love you Cristiano.“ Er befand sich allerdings in illustrer Gesellschaft, denn etliche andere prominente Kicker wie Sergio Aguero, Samir Nasri und Dani Alves posteten ähnliche Liebeserklärungen. Hinter den Einträgen steckten aber – was Wunder – nicht die Spieler selbst, vielmehr war es einem offensichtlich sehr begabten Computer-Experten gelungen, eine Vielzahl offizieller Nutzerprofile gleichzeitig zu hacken.

Hier geht es zu den Plätzen 6 bis 1