Anzeige

National

Ticketpreise: Schickeria boykottiert Spiel in Anderlecht

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 04. November 2017
Quelle: imago

Am 22. November ist der FC Bayern München in der Champions League zu Gast beim RSC Anderlecht. Nicht mit nach Belgien reisen werden die Ultras der Schickeria. Die Eintrittspreise sind ihnen schlicht zu hoch.

Anzeige

Für das Spiel erhielt der FC Bayern laut laola1.at ein Kartenkontingent von 1025 Tickets – 173 davon zum Preis von 70 Euro und 852 für stolze 100 Euro. Letztere subventioniert der Klub zwar, sodass auch diese Karten den Fan 70 Euro kosten, dennoch sehen die Ultras das Ende der Fahnenstange erreicht.

„Ein Kartenpreis von 100 Euro für ein Vorrundenspiel ist für uns eine Unverschämtheit“, heißt es im Südkurvenbladdl der Schickeria: „Es wollen so viele Mitglieder unserer Gruppe diesen Preis nicht zahlen und dort nicht ins Stadion gehen, dass wir nicht unser normales Programm abspulen können und wollen.“

Auch die Subventionierung des Klubs ändere nichts „am allgemeinen Trend, Gästefans immer öfter mit übertriebenen Preisen zu konfrontieren“, so die Ultras weiter. Auch eine Protestaktion wie bei Arsenal oder in Paris will die Gruppe dieses Mal nicht durchführen. Mit ihrem Nicht-Auftreten, hofft die Schickeria dennoch, „nochmal eine Diskussion anzustoßen, eine Lösung für sozialverträgliche Eintrittspreise bei Europacupspielen anzustoßen.“