Anzeige

National

Ticket-Restriktionen auch in Jena

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 29. Juli 2014
Quelle: „Ernst-Abbe-Sportfeld“ von indeedous - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Nachdem gestern bereits der Regionalligist Holstein Kiel mit einer ungewöhnlichen Vergabepraxis beim Ticketverkauf für die Begegnung gegen Hansa Rostock von sich reden machte, greift nun der FC Carl Zeiss Jena zu ähnlichen Maßnahmen.

Durch Ausweiskontrollen beim Ticketverkauf wollen die Verantwortlichen in Kiel verhindern, dass sich gewaltbereite Rostock-Fans unter die Anhänger der Gastmannschaft mischen. Dabei wurde offenbar auch Fans mit Geburtsort in Ostdeutschland der Kauf einer Karte für den Heimbereich verweigert. Und auch in Jena erhofft man sich vor der als Sicherheitsspiel eingestuften Begegnung gegen den BFC Dynamo einen ähnlichen Effekt: Wie die Ostthüringer Zeitung berichtet, müssen auch hier die Fans beim Ticketkauf ihren Ausweis vorlegen. Darüberhinaus gibt es höchstens zwei Tickets pro Person.

Anzeige

So solle verhindert werden, dass sich Gästefans in großen Mengen mit Karten für den Bereich der Jenaer Zuschauer eindecken. Andreas Trautmann, Pressesprecher des FC Carl Zeiss, sagte gegenüber der Zeitung: „Wir sind selbst nicht glücklich mit diesem Verfahren, das sicherlich einen Balanceakt darstellt.“ Dennoch will der Regionalligist auch beim DFB-Pokalspiel gegen Erzgebirge Aue an der Vergabepraxis festhalten.

Darüber hinaus rät Trautmann Berliner Fans, die kein Ticket haben, davon ab, trotzdem mit nach Jena zu fahren: „Für BFC-Anhänger ohne Ticket lohnt sich die Fahrt nicht, weil vor Ort keine Karten mehr erhältlich sind.“ Obwohl nur 1200 Gästetickets zur Verfügung stehen, wollen laut Angaben der Ostthüringer Zeitung etwa 3000 BFC-Fans die Reise nach Jena antreten. Die Öffnung eines weitern Blocks, um dem Ansturm gerecht zu werden, steht aber nicht zur Debatte, wie Trautmann gegenüber dem Blatt bestätigt: „“Weil es ein Sicherheitsspiel ist, gab es keine Überlegungen, einen weiteren Block im Stadion zur Verfügung zu stellen.“

fn