Anzeige

National

Supporters Karlsruhe sagen Demo in Leipzig ab

Autor: Johannes Holzapfel Veröffentlicht: 25. August 2014
Quelle: imago

Wie fanzeit berichtete, planten die Supporters Karlsruhe 1986 e.V. eine Demo bei ihrem Auswärtsspiel bei RB Leipzig. Nun wird jedoch zurückgerudert und die Demo aus verschiedenen Gründen abgesagt. Ein Alternativprogramm wird derzeit geplant.

Angedacht war, dass am Spieltag vom Leipziger Hauptbahnhof gemeinsam zum Zentralstadion marschiert wird und es eine Kundgebung zu Beginn und eine am Ende geben sollte. Anschließend wollten die Fans des KSC in verschiedenen Kneipen das Spiel verfolgen.

Vollsperrung des Hauptbahnhofs am Spieltag

Dass die Protestdemo nicht stattfinden kann, liegt vor allem an zwei Dingen: Zum einen haben die Supporters eine Mitteilung des Ordnungsamtes der Stadt Leipzig erhalten, in der darauf hingewiesen wird, dass am Spieltag eine Vollsperrung des Leipziger Hautbahnhofs vorliegen wird, zum anderen sind auf der „angedachten Marschroute zwischen Bahnhof und Stadion zahlreiche Baumaßnahmen, sodass viele Straßen gesperrt oder nur bedingt zugänglich sind.“

Anzeige

Alternativprogramm wird geplant – keine Anreise nach Leipzig

Auch das „kritische Sicherheitsempfinden der Kneipenwirte“ in Leipzig trug dazu bei, dass sich die Supporters am Ende für eine Absage der geplanten Aktion entschieden haben. Das Wohl der Mitglieder stehe für sie im Vordergrund.

Neben dem Protest gegen RB sollte gleichzeitig eigentlich auch für das Ehrenamt demonstriert werden. Da die Demo nun flach fällt, wollen die Supporters Karlsruhe das Geld beispielsweise an die KSC-Jugendabteilung „oder anderen regionalen Organisationen (z.B. dem DRK Neureut) oder sozialen Projekten“ zukommen lassen. Was genau geplant sein wird, werden die KSC-Fans via Newsletter erfahren. Die Supporters werden jedenfalls nicht nach Leipzig reisen.

jh