Anzeige

National

Supporters Club stellt klar: Kein versuchter Platzsturm in Jena

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 12. August 2015
Quelle: imago

Nach dem Pokalaus in Jena war in verschiedenen Medien von einem versuchten Platzsturm einiger frustrierter HSV-Fans zu lesen. Der HSV Supporters Club will diese Darstellung so nicht stehen lassen. Dass Hamburger Fans den Innenraum betreten hätten, habe völlig andere Gründe als den Ärger über die Niederlage.

Nachdem ein Carl-Zeiss-Jena-Fan vor dem HSV-Block versucht habe, die Fahnen zu erbeuten, hätten die beiden Vorsänger der Ultra-Gruppe „Poptown“ lediglich versucht, die Zaunfahnen der Gruppe abzuhängen und vor weiteren Angriffen zu schützen. Die Darstellung eines versuchten Platzsturms durch HSV-Fans könnte demnach so nicht stehen gelassen werden.

Nachfolgend die Richtigstellung des HSV Supporters Clubs im Wortlaut:

In zahlreichen Medien konnte man gestern früh lesen, dass frustrierte HSV Fans nach Schlusspfiff in Jena versuchten, das Spielfeld zu stürmen und dabei ein Ordner verletzt wurde.

Anzeige

Diese Darstellung ist falsch.

Direkt nach Schlusspfiff stürmte ein Fan des FC Carl Zeiss Jena vor den HSV-Block und versuchte, verschiedene Zaunfahnen zu klauen. Dem aufmerksamen Ordnungsdienst war es zu verdanken, dass der junge Mann dabei keinen Erfolg hatte und alle Zaunfahnen im Besitz ihrer Fanclubs bleiben konnten. Auch ein sog „Bengalo“ war während dieses Vorfalls auf der Tartanbahn zu sehen. Der junge Mann wurde vor dem HSV Block gesichert und abgeführt. Leider flogen in im Zuge des Vorfalls auch ein paar Gegenstände aus dem HSV Block in den Innenraum.

Die beiden Vorsänger der Ultra Gruppe Poptown, die noch auf ihrem Platz auf dem Zaun saßen, sprangen geistesgegenwärtig ebenfalls in den Innenraum, um die Zaunfahnen abzunehmen und durch den Zaun nach innen zu geben und somit zu sichern. Die Polizei und der Ordnungsdienst hatten die Situation schnell unter Kontrolle.

Wie man aus diesem Vorfall eine Geschichte basteln kann, die die HSV Fans als schuldige hinstellt, entzieht sich unserer Kenntnis, aber wir als HSV Supporters Club können das so natürlich nicht stehen lassen.

Wir wünschen an dieser Stelle dem HSV Fan, der in der Halbzeit mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste, gute Besserung und dem FC Carl Zeiss Jena viel Erfolg in der weiteren Pokalsaison.

HSV Supporters Club – Alle Mann an Bord