Anzeige

National

Südtribüne fordert „echtes Derby“

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 05. November 2015
Quelle: imago

Nachdem die Ultras Gelsenkirchen bereits vor einem Monat bekannt gaben, dass sie das Revierderby in Dortmund boykottieren, meldet sich kurz vor dem Aufeinandertreffen der beiden Vereine am Sonntag nun auch die Fanszene von Borussia Dortmund zu Wort. 

Auf ihrer Homepage kritisiert die Südtribüne Dortmund die geplanten Auflagen der Polizei vor allem vor dem Hintergrund, dass sich die Ordnungshüter nach dem letzten Derby – ohne derartige Maßnahmen – für ihre aufgegangene Strategie außerordentlich gelobt hätten. Eigentlich wollte die Polizei für das anstehende Derby ein Gästekontingent von nur fünf Prozent sowie eine verpflichtende Busanreise für die Fans aus Gelsenkirchen durchsetzen, scheiterte mit diesem Ansinnen jedoch bei den Vereinen.

Anzeige

„Wir als SÜDTRIBÜNE DORTMUND haben für derartige Forderungen kein Verständnis und wir hoffen, dass halbleere Gästeblöcke wie beim Spiel der Gladbacher in Köln allen eine Lehre waren. Obwohl es für BVB-Fans leider fast normal ist, dass man beim Derby nur den Hauptbahnhof, den Busshuttle und den Gästeblock zu Gesicht bekommt, so können wir den Unmut in Gelsenkirchen über die Vorschläge aus dem Polizeipräsidium und Innenministerium nachvollziehen“, heißt es vonseiten der Dortmund-Fans. Anders als die Fanszene des 1. FC Köln werden die Anhänger von Borussia Dortmund wohl jedoch nicht aus Solidarität auf organisierten Support verzichten.

Die Südtribüne zeigt sich jedoch froh, „dass sich die Staatsinstitutionen mit ihren Forderungen zur Anreise nicht durchsetzen konnten – dennoch fordern wir ein echtes Derby. Dazu gehören 10% der Eintrittskarten für den Gastverein.“

Aufgrund einer erneuten Beschneidung des Gästekontingents auf 7.5 Prozent sowie von der Polizei geplanten Auflagen bei der Anreise nach Dortmund hatten die Ultras Gelsenkirchen dazu aufgerufen, das anstehende Revierderby nicht zu besuchen. Stattdessen wollen sie die Partie gemeinsam in der Schalker Arena schauen. Im Dortmunder Stadion wird mit lediglich rund 4.500 Schalkern gerechnet.