Anzeige

National

Südtribüne Dortmund protestiert erneut gegen RB Leipzig

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 16. Oktober 2017
Quelle: imago

Rund acht Monate nach dem letzten Aufeinandertreffen kam RB Leipzig am Samstag erneut ins Dortmunder Westfalenstadion. Erneut machten die BVB-Fans deutlich, dass dieser Gegner in ihrem Stadion nicht willkommen ist. 

Vor dem Spiel zogen rund 2.000 Fans mit einem Protestmarsch unter dem Motto „Null Toleranz für RB“ vom Dortmunder Fanprojekt zum Westfalenstadion.

Im Stadion selbst wurden die Gäste aus Leipzig wie schon im Februar mit Spruchbändern begrüßt – auch wenn es dieses Mal einige weniger waren als noch im Februar. „Die Wand der Schande grüßt die Schande der Liga“, stand in Anspielung auf die mediale Berichterstattung im Nachgang des letzten Aufeinandertreffens auf einem riesigen Banner vor der Südtribüne. „RB Leipzig in Dortmund nicht willkommen“, „Eh RasselBande, Tränen getrocknet?“ und „RB vernichten“ war auf weiteren Spruchbändern zu lesen.

Weil Leipziger Anhänger, die nach den Vorfällen im Februar Anzeige erstattet hatten, von der Stadt Dortmund zum Spiel eingeladen wurden, hieß es auf einem weiteren Transparent: „Von Stadt gibt’s Karte und Hotel – von uns ne Reise“. Mit dem Banner „Gänseblümchen auf die Bullen“ spielten die BVB-Fans auf das Spruchband „Pflastersteine auf die Bullen“ an, das im Februar viel Kritik hervorgerufen hatte.

Rund um die Partie blieb es Polizeiangaben zufolge friedlich.