Anzeige

International

Straßenschlachten in Kiew

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 21. August 2015
Quelle: imago

Die Europa League-Playoffs führten die Fans von Legia Warschau nach Kiew, wo ihre Mannschaft auf Sorja Luhansk traf. Zwar konnten sie schlussendlich einen 1:0-Auswärtssieg feiern, dieser wurde allerdings von Krawallen überschattet.

Anzeige

Polnische Hooligans gerieten am Abend vor dem Spiel mit Gruppen aus dem Umfeld von Dynamo Kiew aneinander. Beteiligt waren jeweils rund 50 Personen. Dabei wurden auch Leuchtraketen abgefeuert, Stühle und Flaschen wurden geworfen. Unbestätigten Meldungen zufolge sollen die ukrainischen Beteiligten auch Messer eingesetzt und ihre Gegner damit verletzt haben. Am Spieltag selbst waren dann auch Anhänger von Dnipro Dnipropetrowsk zugegen und es kam zu weiteren Auseinandersetzungen. Nun griffen Polizei und Spezialkräfte ein und konnten größere Kämpfe unterbinden. Außerdem kam es in Lwiw zu einem Kampf zwischen acht polnischen Anhängern und zwanzig einheimischen Hooligans.

Mindestens neun Menschen wurden verhaftet. Lokale Medien berichten zudem von mehreren Verletzten. Auf einen bereits bewusstlosen Legia-Anhänger soll weiter eingeschlagen worden sein und wegen stattfindender Übungen zum ukrainischen Unabhängigkeitstag sollen die Rettungskräfte über eine Stunde gebraucht haben, um den Verletzten zu erreichen.