Anzeige

National

Strafe für Rostock erhöht sich

Autor: Johannes Holzapfel Veröffentlicht: 12. Mai 2016

Am 13. April 2016 sprach der DFB eine Geldstrafe von 16.000 Euro gegen den FC Hansa Rostock aus. Das Urteil wurde jetzt aber geändert: Die Geldstrafe wurde erhöht und zusätzliche Sanktionen beschlossen.

Anzeige

Das vorerst ausgesprochene Urteil beinhaltete ein Verbot von Zaun- und Blockfahnen bis zum Ende dieser Saison. Dies wurde jetzt weiter verschärft: „Bei den ersten fünf Heimspiele in der Meisterschaft der 3. Liga der Saison 2016/2017 ist […] die Aufführung von Choreographien durch Rostocker Anhänger verboten.“ Doch damit nicht genug, auch die maximale Anzahl der Anhänger auf der Südtribüne wurde auf 2.000 begrenzt. „Das Verbot, Block- und Zaunfahnen sowie Fan-Banner aufzuhängen, wurde hingegen aufgehoben“, verkündet der Verein.

Insgesamt werden dabei zehn Fälle „unsportlichen Verhaltens“ seitens der Rostock-Fans bestraft. Laut Mitteilung des DFB wird damit das Fehlverhalten der Rostocker in Großaspach, Würzburg und Mainz sanktioniert.