Anzeige

National

Stiller Protest gegen RB

Autor: Nicolas Breßler Veröffentlicht: 25. Februar 2015
Quelle: imago

Bereits beim Hinspiel gegen RB Leipzig, hatten sich die Fans der „Eisernen“ komplett in Schwarz gehüllt. Dies geschah aus Trauer über die, durch RB Leipzig angeblich versinnbildlichte, Kommerzialisierung des modernen Fußballs. Unter dem Motto „Erst Tradition, dann Brause“, rufen die Ultras der Berliner nun dazu auf, zunächst ein Spiel des Landesligisten BSG Chemie Leipzig zu besuchen und erst zur zweiten Halbzeit zum eigentlichen Spiel ihrer Mannschaft am Sonntag zu reisen.

Anzeige

Wie das „Wuhlesyndikat“ auf ihrer Homepage bekanntgab, sei es vom Zeitplan her zunächst vorgesehen, um 11 Uhr das Spiel des BSG Chemie Leipzig gegen eine Union-Traditionself zu besuchen. Karten konnten im Vorfeld für 6 Euro erworben werden. Die Einnahmen sollen der Sanierung des maroden Alfred-Kunze Sportparks zu Gute kommen, der Heimstätte von Chemie Leipzig.

Um 12:30 Uhr soll dann der Fanmarsch zum RB-Stadion beginnen, wo sich die Anhänger zur zweiten Halbzeit einfinden und ihre Mannschaft in gewohnter Manier unterstützen wollen. Alle bereits in der 1.Halbzeit Anwesenden, bitten die Ultras als Zeichen der Solidarität „für den Erhalt einer traditionsreichen Spielstätte und für eine lebendige Fankultur“ zu schweigen.