Anzeige

National

„Starre und sinnfreie Strukturen“

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 07. Oktober 2016
Quelle: imago

Trotz des sportlichen Erfolgs herrscht in der Fanszene von RB Leipzig offenbar nicht nur eitel Sonnenschein:

So gaben am Freitag gleich vier Leipziger Fangruppen ihren Austritt aus dem „Fanverband Leipzig“ bekannt. Dabei handelt es sich um die Gruppierungen „Red Aces“, „Rabauken“, „LeCrats“ und „rasenballisten“, die sich allesamt selbst wohl zur aktiven Fanzene des Klubs zählen würden.

Anzeige

Der Fanverband Leipzig, der offiziell von RB Leipzig unterstützt wird, versteht sich selbst als Vertreter der Fan-Interessen vor dem Verein und trifft sich zu regelmäßigen Versammlungen. Diese seien zuletzt jedoch „nahezu inhaltsfrei“ verlaufen, kritisieren die nun ausgetretenen Fangruppen in einer Stellungnahme.

Darüber hinaus monieren die Fans „überforderte ,Funktionäre´“ sowie „starre und sinnfreie Strukturen“ im Fanverband. „Dein erster Sinn war es zu verbinden, zu kommunizieren und uns einander näher zu bringen, aber das reichte dir nicht. Du wolltest mehr sein. Du wolltest die Entscheidungshoheit haben, du wolltest alles wissen und alles kontrollieren“, werfen die Gruppen dem Fanverband vor.

Zudem habe der Verband „in jüngster Zeit wieder Grenzen überschritten, die wir beim besten Willen nicht mehr vertreten können“, so die Fangruppen weiter, ohne auf Details einzugehen. „Es ist vorbei“, heißt es daher von den vier Fangruppen. „Wir gehen.“